wA-Jugend beendet Saison als Vizemeister

DANKE FÜR 9 GEMEINSAME JAHRE

Es war ein besonderes Aufeinandertreffen zwischen den SG Mädchen und dem TV Gundelfingen, denn beide Mannschaften bestritten nicht nur das letzte Spiel dieser ÜBOL Saison, sondern auch das letzte Spiel in ihrer Jugend Zeit. Nachdem der TV Gundelfingen schon als Meister feststand, nahmen sich die Mädchen von Trainerin Anne Päckert vor, das Spiel fair zu gestalten aber dennoch nochmals alles in die Waagschale zu werfen und an die Leistung aus der vorherigen Woche gegen den TSV Aichach anzuknüpfen. In der ersten Halbzeit begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, mit einer 2-Tore-Führung für den TVG gingen beide Teams in die Pause. Die SG Mädels merkten, dass an diesem Tag mehr drin war gegen den Meister und nahmen sich für die zweite Halbzeit einiges vor. Doch dann zeigt der amtierende Meister zurecht, warum er den ersten Tabellenplatz belegt. Dank eines schnellen Tempospiels der Gundelfingerinnen konnten die Gegner eins was ums andere an der Defensive der SG Mädchen vorbeiziehen und sich sich somit den deutlichen Sieg mit nach Hause nehmen.

Für die SG kämpften ein letztes Mal im Jugendtrikot: Tobias (Tor), Linke (2), Lieder (1), Herzog, Jünger (2), Ahmetovic (5), Karacic (4), Schmidtmann (3), Paula, Erdhofer, Eder

wA schließt 9 erfolgreiche gemeinsame Jahre ab

Das Spielergebnis war allerdings an diesem Tag für die Mädchen zweitrangig. Nach den vielen gemeinsamen und erfolgreichen Jahren die man von der D-Jugend weg zusammen gegangen war, zählte an diesem Tag nur der versöhnliche Abschluss und das verdiente Bierchen gemeinsam mit dem Gegner nach dem Spiel.

Der Dank von Trainerin Anne Päckert geht vor allem an die Mädchen und ihre Eltern, die über die ganzen gesamten Jahre hinweg dem Verein treu geblieben sind und sich durch ehrenamtliches Engagement eins ums andere Mal auszahlten.

“Für mich war die Mannschaft über Jahre hinweg mein zweites zu Hause. Wir haben so viel schöne aber auch traurige sportliche wie auch private Momente miteinander erlebt. Das schweißt einfach zusammen. Ich freue mich auf die Zukunft mit den Mädchen und bin sehr stolz darauf, dass wir auch in den kommenden Jahren mit einer leistungsstarken Damenmannschaft in der SG den Verein gut repräsentieren können. Für mich gab es nichts schöneres, als die Mädchen wachsen zu sehen und zu erleben, wie sehr sie den Handballsport lieben. Ich bin wahnsinnig stolz diese Mannschaft über die vielen Jahre hinweg bis zu den Aktiven begleitet haben zu können und erinnere mich nur zu gern an unsere tollen Momente bei der dreifachen schwäbischen Meisterschaft in der ÜBOL zurück. Da bleiben viele tolle Erinnerungen”.

Menü