VSC Donauwörth – TSV 1871 Augsburg 23:28 (11:15)

Herren I

TSV 1871 Augsburg Handball Herren I

Augsburger siegen im Kellerduell gegen Donauwörth

Das Spiel der beiden bislang schwächsten Teams der Bezirksoberliga fand am Sonntag, den 28.01.2018, zwischen dem VSC Donauwörth und dem TSV 1871 Augsburg statt. Nach 60 Minuten konnten sich die Gäste aus Augsburg für die im Hinspiel erlittene Blamage revanchieren und als Sieger das Parkett verlassen. Das Spiel endete mit 23:28 für die Gastmannschaft.

In den ersten Minuten der Begegnung tasteten sich beide Mannschaften gehörig ab und infolgedessen waren auf Seiten der Gäste nach nur sechs Spielminuten alle Verwarnungen ausgeschöpft, sodass zu befürchten war längere Zeit in Unterzahl agieren zu müssen. Keines der beiden Teams konnte sich zu diesem Zeitpunkt entscheidend absetzen. Die neu formierte Abwehr der Augsburger Jungs tat sich zunächst etwas schwer die Angriffsbemühungen der Gastgeber zu unterbinden und auch im eigenen Positionsspiel kamen einige Bälle aufgrund von Unkonzentriertheiten nicht an. Erst nach rund 18 Minuten war die erste Führung für die Augsburger Tigers zu verzeichnen. Durch effektiv vorgetragene Spielzüge, die Eduard Bossauer gekonnt einleitete, konnte man den Abstand zu den Donauwörthern drei Minuten vor der Halbzeitpause erstmals auf fünf Tore Unterschied bringen. Nach einer gewöhnlichen Offensivaktion musste Goalgetter Marek Hustý allerdings verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen und konnte auch nicht zurückkehren. Nach diesem herben Verlust, waren die Gäste zunächst etwas konsterniert und es bedurfte der Pausenansprache von Coach Lubos Urban, um den unbedingten Siegeswillen aufrecht zu erhalten. Beim Spielstand von 11:15 wurden die Seiten gewechselt.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte war nichts davon zu spüren, dass man einen Leistungsträger verloren hatte, denn Maximilian Kranz drehte nun so richtig auf und erzielte binnen weniger Minuten zwei wichtige Tore. Auch Eduard Bossauer zeigte sich treffsicher von der Sieben-Meter-Linie. In der Defensive konnte man sich dank einer funktionierenden Doppelung der Angreifer festigen, wobei sich vor allem Moritz Voit als Bollwerk herausstellte. Nach 42 Minuten Spielzeit hatte sich ein Fünf-Tore-Vorsprung gefestigt, sodass der Trainer der Donaustädter zur taktischen Auszeit griff, um seine Truppe neu einzuschwören. Dies hatte offenbar Wirkung, denn nach nur wenigen Minuten und einem dubiosen Wechselfehler der Augsburger Torhüter, konnten die Gastgeber auf 19:21 verkürzen und das Spiel war wieder offen. Zum Glück ließen die Tigers zu diesem Zeitpunkt nicht locker. Man besann sich einer konsequenten Deckung und Patrick Kasten agierte als gefährlicher „Indianer“ vor der Abwehrreihe und verwirrte die Angreifer, wodurch diese mehrere Fehlwürfe auf das Tor von Elias Winkelbauer abgaben. Schnell konnte man diese Nachlässigkeiten des Tabellenletzten nutzen und wieder mit vier Toren in Front gehen. Nach 52 Spielminuten nahm Trainer Lubos Urban die Auszeit, um seine Jungs für die letzte Phase der Partie einzustellen, denn man wollte sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen und den ersten Sieg seit unglaublichen acht Spielen einfahren. In den Schlussminuten taten sich beide Teams nichts mehr, da die Unparteiischen es durch zahlreiche Zwei-Minuten-Strafen nicht mehr zuließen, dass alle Akteure mitwirkten. Den Schlusstreffer zum 23:28 zugunsten des TSV 1871 Augsburg erzielte Patrick Kasten per Strafwurf. Letztenendes fand das Spiel einen verdienten Sieger. Es wird sich herausstellen, ob man weitere Spiele auf die Dienste von Marek Hustý verzichten muss.

Die erste Herrenmannschaft bewies mit diesem Sieg endlich, dass sie das Handballspielen nicht gänzlich verlernt hat und verschafft sich zumindest etwas Luft vor der roten Laterne. Dass dieses Erfolgserlebnis das Prädikat „Pflichtsieg“ trägt steht außer Frage. Nun bedarf es eines neuerlichen Kraftaktes, um am kommenden Wochenende im Derby gegen den TSV Gersthofen die knappe Hinspielniederlage wettzumachen und weitere wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu sammeln. Anpfiff zu dieser prestigeträchtigen Begegnung ist am Samstag, den 03.02.2018 um 19.30 Uhr in der Halle am Meierweg. Doch bevor die Männer das Parkett betreten, hat das Damenteam ab 17.30 Uhr die TSG Augsburg II zu Gast und hofft dem Drittplatzierten mit einem Heimerfolg die Punkte abnehmen zu können. Sowohl die Handballherren, als auch die Handballdamen freuen sich über zahlreiche Unterstützung von den Rängen.

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:
Väth, Winkelbauer (beide Tor), Kranz (4), Koppe B., Brodmann, Kasten (6), Voit (3), Koppe M., Reisner, Schubert (1), Bossauer (3/2), Feistle (4), Hustý (7/3).

Menü