VSC Donauwörth – Männer I (24:26)

Herren I

Erster Punktgewinn für die TigersIm Bezirksoberligaspiel vom 14.10.2012 gelang es dem TSV 1871 Augsburg durch einen 24:26 (11:13) Erfolg gegen den VSC Donauwörth die ersten Punkte in der diesjährigen Saison zu erhalten. Das zweite Auswärtsspiel der Saison gegen den VSC Donauwörth wollten die Tigers nach den unglücklichen Niederlagen gegen Günzburg und Schwabmünchen unbedingt für sich entscheiden. Daher begann man von Anfang an mit einer sehr konzentrierten Leistung, sowohl in der Abwehr wie auch im Angriff. Trainer Fischer stellte die Mannschaft gut auf die bevorstehende Aufgabe ein, sodass es gelang mit einem Halbzeitstand von 11:13 in die Kabine zu gehen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit gelang es erstmals eine Vier-Tore-Führung zu erspielen. Da die Schiedsrichter auch relativ harmlose Foulspiele mit Zwei-Minuten-Strafen ahndeten (DON 10 Strafen, 1871 7 Strafen), geriet der TSV 1871 um die 35. Minute in eine doppelte Unterzahl, welche von der Heimmannschaft gnadenlos ausgenutzt werden konnte und diese somit den Ausgleich schafften. Begünstigt durch die erste Herausstellung eines Donauwörther Spielers in der 40. Spielminute konnte wieder ein kleines Polster erspielt werden.Bis zum Ende hin hielt man den kleinen Abstand und in der letzten Spielminute gelang es diesen sogar auf drei Tore anwachsen zu lassen. Mit dem letzten Angriff konnten die Donauwörther nur noch einen bedeutungslosen Ehrentreffer erzielen, was zur Folge hatte, dass die Tigers ihren ersten Saisonerfolg bejubeln durften.Man bedankt sich vor allem bei den zahlreichen mitgereisten Fans und Familienangehörigen für die lautstarke Unterstützung und hofft am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen den TSV Dasing den ersten Heimerfolg gemeinsam einfahren zu können.Zwischenstände1.HZ 0:1 , 5:5, 6:8, 10:10, 11:132.HZ 12:16, 16:16, 17:19, 23:24, 24:26Für den TSV 1871 Augsburg spielten: Dominik Späth, Elias Winkelbauer (TW), Udo Kasten (2), Manuel Feistle (4), Benjamin Eckiert (1), Bastian Koppe, Lukas Schmölz (9/6), Max Wessoly, Patrick Kasten (1), Eduard Bossauer (1), Benjamin Koppe, Daniel Adolph (4), Dominik Eckiert (4)

Menü