VFL Leipheim – Männer I (25:20)

Herren I

Punkte bleiben in Leipheim Auch in Leipheim kann die Erste Mannschaft des TSV 1871 Augsburg nicht die nötige Durchschlagskraft entwickeln, um einen Sieg einzufahren. Das 25:20 ist die dritte Niederlage in Folge. Im Gegensatz zum letzten Spiel konnte man wieder aus einem vollen Spielerkader schöpfen. Nur auf der Torhüterposition gab es eine Änderung. Für den verletzten Andi Merz sprang Christian Fischer ein. Wie schon in den letzten Spielen war die erste Halbzeit ein einziges Auf und Ab. Zwar begann man nicht ganz so unkonzentriert wie in den letzten Spielen, dennoch gelang es nicht wirklich, dem Spiel den eigenen Stempel aufzudrücken. Leipheim nutze diese Unkonzentriertheit und ging mit 5:3 in Führung. Kurzzeitig spielten die 1871er aber dann besser und schneller und gingen mit 6:5 in Führung. Unverständlicherweise lies man kurz darauf aber auch schon wieder den Willen vermissen, weiter Gas zu geben. Vollkommen zu Recht zog Leipheim bis zur Halbzeit mit 13:10 davon.Zwar konnte man sich zu Beginn der zweiten Hälfte noch mal auf ein Tor heranarbeiten. Danach kam aber zum wiederholten Mal nichts mehr. Im Angriff vergab man leichtfertig Chancen und im Gegenzug kamen die Leipheimer zu viel zu einfachen Toren. Hinzu kamen zahlreiche technische Fehler, die einen konzentrierten Spielaufbau sofort verhinderten. Leipheim ging zehn Minuten vor Schluss mit 23:16 in Führung. Als es dann um nichts mehr ging, gelang es den Augsburgern dann doch noch mal kurz zu zeigen, dass es anders geht. Die Abwehr stand sicherer und etliche Angriffe der Gastgeber wurden geblockt. Auch das Angriffsspiel wurde schneller, was sofort mit Toren belohnt wurde. Dieses Aufbäumen kam aber viel zu spät. Leipheim siegte vollkommen zu Recht mit 25:20.In Leipheim fehlte der Mannschaft eindeutig der Wille, 60 Minuten das zu zeigen, was man in den letzten zehn Minuten abgeliefert hat. In den letzten vier Spielen sollte noch mal jeder einzelne Vollgas geben und an die Schmerzgrenze gehen. Leider haben die Tigers nach dem Spiel den nächsten Verletzten zu beklagen: Axel Egermann zog sich nach einem Zusammenprall mit einem Leipheimer Spieler einen Bänderanriss zu und wird mindestens für das nächste Spiel ausfallen.In genau diesem nächsten Spiel geht es am Samstag um 20.00 Uhr in der eigenen Halle gegen den abgeschlagenen TSV Haunstetten II. Gegen den vermeintlichen Absteiger ist ein Sieg Pflicht. Alles andere wäre eine Blamage! TSV 1871 Augsburg: Egermann, Fischer C., Fischer A. (3), Repky (1), Kasten (2/1), Gold, Bauer (4), Eckiert (4/1), Koppe (1), Albrecht, Feistle (5)

Menü