TV Lauingen – Herren I (28:28)

Herren I

Unnötiges Unentschieden!Beim TV Lauingen muss man sich aufgrund eigener Undiszipliniertheiten, zu viel vergebenen Chancen und einer krassen Fehlentscheidung der Schiedsrichter mit einem enttäuschenden 28:28 zufrieden geben.Von Beginn an entwickelte sich in Lauingen zwischen den punktgleichen Tabellennachbarn ein abwechslungsreiches Spiel mit offenem Visier. Dauernde Führungswechsel (2:0, 3:4, 12:10, 12:14, 17:16) waren Ausdruck von vergebenen Chancen und zu lässiger Abwehrarbeit, und zwar auf beiden Seiten. Mit 17:16 für den Gastgeber ging es in die Pause.War die erste Hälfte noch abwechslungsreich, ging es in der zweiten Hälfte zusätzlich noch sehr emotional zu. Den Augsburger gelang es, mit 22:19 in Front zu gehen. Aufgrund einer zu diesem Zeitpunkt unnötigen Unsportlichkeit und der darauf folgenden roten Karte dezimierte man sich aber selber. Durch zwei weitere Strafzeiten brachte man sich weiter ins Hintertreffen. Die Lauinger nutzten die Situation und gingen mit 23:22 erneut in Führung. Bis zum Spielstand von 27:27 vier Minuten vor Schluss kippte das Spiel hin und her. Dann bekam ein Lauinger Spieler zuerst die rote Karte und anschließend zwei Minuten, was bedeutet hätte, das die Lauinger bis Spielende in Unterzahl gespielt hätten. Unabhängig davon gingen die Gäste aber in Führung und verpassten zu diesem Zeitpunkt, zwei Hundertprozentige zu versenken. Zwei Minuten vor Schluss standen die Lauinger wieder mit sechs Spielern auf dem Feld. Unverständlicherweise ahndeten die Unparteiischen diese Situation nicht. Statt einer 6:5 Überzahl befanden sich die Augsburger dann plötzlich in einer 5:6 Unterzahl. Den Lauingern gelang noch der Ausgleich, beim Stand von 28:28 endete die Partie!Trotz des faden Beigeschmacks der letzten Spielminuten muss man sich die Niederlage trotzdem an die eigene Brust heften. Völlig unnötige Undiszipliniertheiten, die daraus entstehende Hektik und zu viele vergebene Chancen waren im Endeffekt ausschlaggebend für das Unentschieden.Am Samstag, 19.30 kann und muss man es gegen den TSV Gersthofen im Nachbarschaftsduell besser machen. Vor heimischen Publikum soll ein wichtiger Sieg eingefahren werden.TSV 1871 Augsburg: Egermann, Merz, Reichert (3), Bauer (6/1), Lorenz (1), Repky (3), Adolph (4/3), Eckiert (1), Kasten (2), Albrecht (5), Koppe, Schmölz (1), Feistle (2)

Menü