TSV SMÜ – Männer I 32:29 (19:10)

Im ersten Spiel des neuen Kalenderjahres unterliegen die Tigers des TSV 1871 Augsburg dem TSV Schwabmünchen nach einer desolaten ersten Halbzeit mit 29:32 (10:19).Seinen Geburtstag hat sich Alex Fischer, Trainer des TSV 1871, sicherlich anders vorgestellt. Obgleich die Mannschaft vor der Partie gut auf die Spielweise der gastgebenden Schwabmünchener eingestellt wurde, machte sich auf dem Spielfeld nichts davon bemerkbar. Durch eine hohe Anzahl an technischen Fehlern und Unkonzentriertheiten beim Abschluss geriet man innerhalb weniger Spielminuten bereits mit 6:1 in Rückstand. Bei diesem Spielstand nahm Fischer die erste Auszeit um seine Mannschaft neu einzustellen, jedoch ohne Erfolg. So gelang es dem Team aus SMÜ den Vorsprung kontinuierlich auszubauen indem man von einem Zwischenstand in Höhe von 10:2 auf den 19:10 Halbzeitstand davoneilen konnte. Und auch in den ersten fünf Minuten nach dem Seitenwechsel drückten die Gastgeber dem Spiel ihren Stempel auf, indem Sie den Tigers in der Abwehr mit einer offensiven Deckung den Zahn zogen und im Angriff durch ein temporeiches Spiel zu überzeugen wussten. So stand es zu diesem Zeitpunkt bereits 22:12, als die Augsburger endlich begannen aktiv zu werden. Innerhalb kürzester Zeit konnte man den Rückstand Tor für Tor aufholen, mit dem Resultat, dass in der 55. Spielminute der Spielstand nur noch 29:27 für SMÜ lautete. Bemerkenswert war hierbei, dass nahezu jeder Angriff von einem Torerfolg gekrönt wurde und auch das Torhüterduo Späth/Winkelbauer zu überzeugen wusste. Allerdings ging in den letzten Minuten die Puste aus, eine sehr offensive Deckung des TSV 1871 fruchtete nicht und der TSV Schwabmünchen konnte den Heimerfolg mit letzter Kraft für sich verbuchen.Eigentlich schade, wenn man bedenkt wie kontrastreich beide Halbzeiten für die Augsburger verliefen. Mit mehr Konstanz im Spiel wäre ein Punktgewinn denkbar gewesen. Für das nächste Heimspiel bleibt zu wünschen übrig, dass man über die gesamte Distanz eine Leistung wie in der zweiten Halbzeit dieser Partie erbringen kann.Zwischenstände:1.HZ: 0:1, 1:6, 2:10, 15:5, 10:192.HZ: 10:20, 12:22, 18:23, 27:29, 29:32Für den TSV 1871 spielten:Späth, Winkelbauer (TW), Stiegelmair (2), Koppe (2), Udo Kasten (1), Benjamin Eckiert (2), Patrick Kasten, Kranz, Schmölz (13/8 ), Bossauer (3), Dominik Eckiert (3), Feistle (3)

Menü