TSV Schwabmünchen – Herren I 41:23 (17:11)

Die Herren I des TSV 1871 Augsburg geraten beim Tabellenzweiten aus Schwabmünchen unter die Räder und verlieren die Auswärtsbegegnung mit 41:23 (17:11).Obwohl mit Daniel Adolph, Dominik Späth und Marek Husty einige wichtige Stützen der Mannschaft ausfielen, konnte der Augsburger Trainer Vetterle auf einen breiten Kader bei der Partie im Süden des Landkreises zurückgreifen. Daher machte man sich vor Spielbeginn berechtigte Hoffnungen einen Punktgewinn einzufahren und die letzten notwendigen Punkte für den sicheren Klassenerhalt zu gewinnen. Dass die gegnerische Mannschaft aus Schwabmünchen auch auf einige zentrale Spieler verzichten musste, sah man daher als große Chance für einen Überraschungserfolg.Konzentriert ging man daher ins Spiel und konnte in der Anfangsphase auf Augenhöhe mit den Hausherren verweilen. Über einen Spielstand von 4:4 wuchs das Ergebnis auf 8:8 nach fünfzehn Minuten ab. Obwohl bereits in den ersten Aktionen eine gewisse Abwehrschwäche zu erkennen war, gelang es den Mannen aus Augsburg stets die Fehler im Angriffsspiel zu kompensieren. Unerklärlicherweise häuften sich in der Folge die Fehlpässe der Augsburger, wodurch die Heimmannschaft aus Schwabmünchen erstmals einen größeren Vorsprung erspielen konnte (Zwischenstand 11:9). Die Tigers ließen sich dadurch verunsichern und begingen in den Schlußminuten der ersten Halbzeit zahlreiche weitere Fehler und verloren den Anschluss dadurch komplett. Bis zum Pausenpfiff wuchs die Distanz auf sechs Treffer an und man ging mit einem 17:11 Rückstand in die Kabine.In einer emotionalen Pausenansprache appellierte Trainer Vetterle an den Kampfgeist der Mannschaft und hoffte dadurch einige Kraftreserven mobilisieren zu können. Diese Aktion zeigte ihre Wirkung in den ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte, als Augsburg wacher aus der Kabine kam und auf 17:13 verkürzte. Unglücklicherweise gelang es nicht diesen Schwung in den folgenden Minuten mitzunehmen. Vielmehr gab man das Spiel danach vollkommen aus der Hand, da man sowohl im Abwehr- als auch dem Angriffsspiel absolut stümperhaft agierte. Die Hausherren wurden förmlich zum Torerfolg eingeladen und ließen sich diese Chance nicht entgehen. So betrug der Spielstand nach 45 Minuten zwar erst 28:18, allerdings merkte man schon, dass die Augsburger das Spiel mental aufgegeben hatten. Nach dem Torerfolg zum 30:20 konnte man fast zehn Minuten lang keinen weiteren Treffer erzielen, während das gegnerische Team auf 37:20 davonzog. Da das Spiel schon lange davor entschieden war, konnte man die Erleichterung in den Gesichtern der Tigers erkennen, als die Begegnung beim Stand von 41:23 abgepfiffen wurde und man endlich von der Qual erlöst wurde.Dennoch gilt es nun sprichwörtlich den Mund abzuwischen und in der kommenden Woche gegen Bobingen zu punkten. In der Hinrunde gelang dies trotz wechselhafter Leistung, da die Singoldstädter mit einem schwachen Kader antraten. Seit einigen Wochen befindet sich der TSV Bobingen jedoch in einem Formhoch und sollte nicht unterschätzt werden. Daher werden die Männer I des TSV 1871 Augsburg im Trainingsbetrieb einen Gang hochschalten und sich optimal auf die Partie vorbereiten. Spielbeginn in der Sporthalle am Meierweg ist am 18.03.2017 um 19:30 Uhr.Für den TSV 1871 Augsburg spielten:U. Kasten, Winkelbauer (TW), M. Kranz, Koppe (1), Brodmann (1), P. Kasten (4), Reisner, Stiegelmair (3), Voit, Schmölz (12/4), Bossauer, Feistle (2)

Menü