TSV Neusäß II – Männer II (18:32)

Herren II

Zweiter Sieg im vierten SaisonspielDamit wäre auch schon das einzig Positive aus dem Spiel hervorgehoben!Es hätte wirklich ein gelungener Abend werden können, jedoch war die Leistung der Mannschaft um Trainer Michael Bühler über weite Strecken nicht der Bezeichnung eines Handballspieles würdig. Sage und schreibe 35 Fehlwürfe leisteten sich die Tigers über die Spielzeit.Aber von Anfang an:”Neusäß ist topmotivert und will die Punkte unbedingt in der eigenen Halle behalten. Dies gilt es über Kampf und Willen zu verhindern.” Dies war die Zielvorgabe des Tigertrainers, der auch diesmal wieder selbst ins Spielgeschehen eingriff.Die 1871er hatten den besseren Start und konnten schnell in Führung gehen, was die Neusäßer allerdings bis zum 4:4 stets egalisieren konnten. Was dann geschah, ließ die Mannen vom Meierweg, sowie die zahlreich und lautstark anwesenden Anhänger der Tigers beinah verzweifeln. Nachdem Neusäß die erste und einzige Führung zum 6:5 erzielen konnte, fielen geschlagene 15 Minuten keine weiteren Tore! Jedoch lag dies nicht etwa an den starken Abwerreihen, vielmehr war es Unvermögen, Ungenauigkeit und im geringsten Teil auch Pech, die dieses Szenario ermöglichten. Reihenweise ließen die Tigers ihre Chancen liegen. So endete der eine oder andere Gegenstoß an Latte, Pfosten, Torhüter oder auch oft genug meterweit neben und über dem Tor. Auch Würfe aus dem Rückraum waren einfach nicht gefährlich genug, um den gegnerischen Torwart überwinden zu können. Glücklicherweise war auch der TSV Neusäß zu diesem Zeitpunkt nicht in der Lage, etwas Zählbares aufs Parkett zu bringen.Die letzte Reißleine des Tigertrainers war das Team-Timeout. Er rüttelte die Spieler des TSV wach, was immerhin dazu führte, dass man mit einer 9:11 Führung in die Halbzeit ging.Völlig anders präsentierte man sich dann in der zweiten Spielhälfte. Innerhalb von neun Minuten konnten sich die Tigers auf 11:20 absetzen. Hier muss vor allem Sven Bauer erwähnt werden, der den Gastgebern nun einen Ball nach dem anderen abluchsen und sicher im gegnerischen Tor unterbringen konnte. Nun machte sich die bessere Kondition der Tigers bemerkbar. Neusäß war einfach nicht in der Lage, das schnelle Spiel der Augsburger mitzugehen und ergab sich ein ums andere Mal dem Schicksal.Endlich wurden Chancen konsequent genutzt und sogar so etwas Ähnliches wie Kombinationen ließen sich erkennen. Der TSV agierte nun souverän und ließ bis zum Endstand von 18:32 nichts mehr anbrennen.Dennoch muss deutlich gemacht werden, dass am kommenden Wochenende in Mering eine deutliche Leistungssteigerung nötig sein wird, um eine Chance auf den Sieg zu haben.Die Zweite bedankt sich bei den vielen Zuschauern, die trotz dieser schwachen Leistung stets lautstark hinter dem Team standen.Für den TSV spielten:Andreas Merz, Axel Egermann (Tor)Sven Bauer (7), Alexander Fischer (1), Sebastian Eckel (4), Roman Stadlmeier, Benjamin Koppe (5), Maximilian Kranz (1), Maximilian Wessoly (3), Mathias Ziernhöld (3), Robert Bail (2), Sebastien Drulhon, Michael Bühler (6)

Menü