TSV Neusäß – Herren II 41:17 (18:8)

TSV 1871 Augsburg Herren II Saison 2018/2019_1
Chancenlos in Neusäß

Gegen den TSV Neusäß gab es für die Zweite der Tigers auswärts nicht viel zu holen. Neusäß war zuvor aus der höheren Spielklasse abgestiegen und für 1871 tatsächlich eine Liga zu gut, entsprechend fiel am Ende das Ergebnis aus. Dennoch war das Spiel aus Sicht der Herren II im Vergleich zur Vorwoche sogar so etwas wie eine Steigerung. Im Vergleich zum Heimspiel gegen PSV nämlich hatte 1871 zwei Phasen von jeweils etwa fünf Minuten, in denen etwas zusammenlief, einmal in der ersten, einmal in der zweiten Halbzeit. Es war nicht so, als hätte man gegen Neusäß je eine Chance auf den Sieg gehabt – aber so finster wie die Woche zuvor war die ganze Angelegenheit immerhin auch nicht. Oder anders ausgedrückt: Immerhin zehn der 60 Minuten waren okay, gefühlte neun mehr also als gegen den PSV.

Zum Spiel selbst: Da stellte sich die Zweite der Tigers die ersten 24 Minuten gar nicht mal so schlecht an und lag bis dahin mit 13:8 hinten, also theoretisch noch in Reichweite zum Gegner. Im Angriff traf man ab und an aus dem Rückraum und hatte, im Gegensatz zum Spiel gegen PSV, teils sogar Glück, etwa mit Abprallern. In der Abwehr bemühte man sich – bekam allerdings insbesondere Christoph Hermann von Neusäß nie in den Griff. Der groß gewachsene Rückraumspieler netzte am Ende 15 Mal ein. Ein Wert, der für sich spricht. Ab dem 13:8 hatten die Tigers allerdings keinen Zugriff mehr oder scheiterten am stark agierenden Torhüter der Heimmannschaft, die davon zog. 18:8 hieß es zur Halbzeit.

Abschnitt zwei war ähnlich gelagert: Wieder ließ man sich die letzten Minuten abschießen und musste am Ende eine Niederlage in Kauf nehmen, die in der Höhe vielleicht nicht nötig gewesen wäre. Von 16:29 aus der Sicht der Tigers in Minute 48. auf 17:41 am Spielende nur zwölf Minuten später: Das sah dann während des Spiels so hilflos aus, wie es sich liest.

Gegen Kissing hofft das Team trotz allem nun auf einen Aufschwung.

Für den TSV 1871 Augsburg spielten: Koch (Tor), Wessoly (2), Kerner, Krizanovic (1), Lorenz (2), Kandzora (7/3), Schwarz (2), Leitenmaier (2), Buck (1), Fischer

Menü