TSV Neu-Ulm – Damen 14:21 (8:7)

TSV 1871 Augsburg Damen Saison 2018/2019_1

Ein Lichtblick am Ende des Tunnels.

Nach der langen Weihnachtspause starteten die 1871-Damen nun auch endlich in die Rückrunde, die für die Mädels auch einiges an Druck bedeutet. Denn durch die sieglose Hinrunde steht man aktuell auf dem letzten Tabellenplatz und muss den Abstieg in die Bezirksklasse fürchten. Doch das Team des TSV 1871 Augsburg will sich noch lange nicht geschlagen geben und sicherte sich am Samstag, 09.02.2019, den ersten Sieg der Saison gegen den TSV Neu-Ulm mit einem Endstand von 14:21.

Da das Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn ein Pflichtsieg im Kampf gegen den Abstieg werden musste, war die Anspannung bei den Augsburgerinnen vor dem Spiel entsprechend hoch. Doch die lange Handballpause schürte die Motivation im Team enorm. Mit nur neun Feldspielerinnen und zwei Keeperinnen hielten sich die Wechseloptionen für Coach Micha Treml in Grenzen und so kündigte sich erneut eine kräftezehrende Partie für die Damen an, da die Gastgeberinnen auf der anderen Seite aus dem Vollen schöpfen konnten. Trotz der eher schwach besetzten Bank durfte man sich über eine wieder genesene Stammspielerin freuen, die erfolgreich den Weg zurück auf das Parkett fand. Auch unser Neuzugang lieferte einen glänzenden Einstand an diesem Tag.

In den ersten Minuten nach Anpfiff der Partie drohten die 1871er sich zunächst erneut dem Spielniveau der Gegner anzupassen und schafften es einfach nicht, Bewegung in das eigene Spiel zu bringen. Durch eine eher unkoordinierte Abwehr öffnete man immer wieder Lücken, die das Heimteam aus Neu-Ulm auch zu nutzen wusste. Auch im Angriff agierte man deutlich zu harmlos und ließ sich zunächst durch eine offensivere Abwehr auf die beiden Rückraumspielerinnen der Halbpositionen verunsichern. Dies hatte zur Folge, dass man kontinuierlich einem knappen Rückstand hinterherlaufen musste. Mit die wichtigste Stütze für das Augsburger Team an diesem späten Nachmittag war die überragende Leistung von Keeperin Kolli, die ein ums andere Mal die 7-Meter-Schützinnen zur Verzweiflung brachte und zahlreiche Würfe aus der zweiten Reihe oder von den Außenpositionen gekonnt entschärfte. Dank diesem starken Rückhalt im Tor und der nun kompakt stehenden Abwehr, schafften es die Mädels während der ersten Halbzeit immer wieder zu den Gastgeberinnen aufzuschließen, konnten sich jedoch nie die Führung erobern. Nachdem der Unparteiische bereits vor der Partei ankündigte, unsportliches Verhalten sowohl auf der Bank als auch auf dem Spielfeld konsequent abzustrafen, musste man am Ende der ersten Halbzeit noch eine ärgerliche, aber begründete Zeitstrafe für die Bank in Kauf nehmen. Mit einem knappen Rückstand von 8:7 gingen die Mädels in die Kabinen.

Die 1871er nutzten die Halbzeitpause, um sich gegenseitig noch einmal anzuspornen, denn auch wenn man in der ersten Hälfte mithalten konnte war allen Mädels klar, dass hier noch deutlich Luft nach oben war. Fest stand, dass man ohne die wichtigen Punkte diese Halle nicht verlassen wollte.

Zurück auf dem Spielfeld zeigten die Augsburger Mädels schnell, dass bereits ein wenig Bewegung im Angriffsspiel die Abwehr der Neu-Ulmerinnen ins Schwanken bringen konnte. Immer wieder waren die Gastgeberinnen nun zu langsam und konnten die gut platzierten Würfe der Gäste auf das Tor nicht mehr verhindern oder wurden zu unbeholfenen Abwehraktionen gezwungen, welche aber, wie vorher durch den Schiedsrichter ja bereits angekündigt, konsequent geahndet wurden. Die nun solide formierte Abwehr nötigte das Team aus Neu-Ulm zudem immer öfter zu hilflosen Würfen aus dem Rückraum, die zumeist sicher von Keeperin Kolli entschärft werden konnten. In der 36. Minute gelang zum ersten Mal der Führungstreffer zum 9:10 und diese Führung sollten die 1871-Damen nicht mehr abgegeben und von da an weiter kontinuierlich ausbauen. Nicht nur die jetzt sehr erfolgreiche Defensive machte dem Team aus Neu-Ulm das Leben schwer, auch die eigenen Nerven machten diesen zunehmend zu schaffen, wohingegen die Augsburgerinnen weithin souverän agierten, auch wenn man sich gerade in der Schlussphase noch einige unkontrollierte Fehlpässe sparen hätte können.

Nach 60 Minuten Kampfgeist konnten die 1871-Mädels mit einem Endstand von 14:21 endlich den langersehnten Sieg und die wichtigen Punkte im Abstiegskampf mit nach Hause nehmen. Die Euphorie über diesen bedeutenden Sieg möchte man nun in die kommenden Partien mitnehmen. Denn um den Abstieg doch noch abzuwenden, müssen in der Rückrunde unbedingt noch weitere Punkte gesammelt werden. Dennoch kann das Team stolz auf seine Leistung und seinen Teamgeist sein. Wobei allen Beteiligten klar ist: Um in den kommenden Spielen weiterhin zu überzeugen, muss noch eine Schippe drauf gelegt werden.

Das nächste Spiel im Abstiegskampf findet am Sonntag, 17.02.2019 um 15:00 Uhr, in der eigenen Halle am Meierweg gegen den TSV Meitingen statt. Im verletzungsreichen Hinspiel musste man sich mit 26:7 mehr als deutlich geschlagen geben und hatte im Anschluss mit zahlreichen Ausfällen zu kämpfen. Für die Revanche setzen sich die Damen mit hoffentlich vollem Kader nun hohe Ziele und hoffen auf ein faires Spiel ohne Verletzungen. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung!

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:

Holtz, Freter (beide Tor), Birk (3), Candia (5), Dobberstein (1), Höfner (6), Pittner (4), Pogacias, Schwemmreiter (1), Anke, Schmatkow (1)

TSV Neu-Ulm - TSV 1871 Augsburg Damen

Menü