TSV Meitingen – Herren I 22:28 (20:12)

Herren I
TSV 1871 Augsburg Herren I Saison 2018/2019_1
Tigers bleiben in der Erfolgsspur gegen Meitingen.

Im letzten Rundenspiel gegen den TSV Meitingen galt es, die im Hinspiel erlittene bittere Heimpleite wieder gut zu machen. Das Lubos-Team setzte alles daran und konnte nach Schwierigkeiten in Halbzeit Eins das Ruder rechtzeitig herumreißen und einen dann ungefährdeten 22:28-Erfolg feiern. Somit bleibt man im neuen Handballjahr noch unbezwungen und blickt optimistisch auf die nächsten Aufgaben.

Wie zuletzt gegen den Gegner aus Aichach war man aus der Hinrundenpartie gewarnt, denn zu Hause ließ man gegen die Meitinger wichtige zwei Punkte liegen, was der eigenen Unkonzentriertheit in den letzten Minuten geschuldet war. Damit sich dies nicht wiederholen sollte, fokussierte man sich in der Vorbereitung auf diese schwere Begegnung darauf schneller von der Defensive in den Angriff umzuschalten. Zu Beginn gelang dies den Augsburgern überhaupt nicht und man musste ab der siebten Spielminute ständig einem Rückstand hinterherrennen. Die Hausherren setzten den Tigers in der Anfangsphase eine harte, aber faire Abwehrformation entgegen, die die 1871er vor unerwartet große Probleme stellte und nur sehr mühsam durchdrungen werden konnte. Aus dieser sicheren Defensive heraus legten die Meitinger los wie die sprichwörtliche Feuerwehr und konnten zahlreiche einfache Tore aus dem Tempogegenstoß oder der zweiten Welle erzielen. Auf Seiten der Augsburger war das Angriffsspiel zu bewegungsarm und der Ball wollte nicht so recht laufen, sodass man nur dank Lukas Schmölz und Maximilian Kranz zumindest den Anschluss halten konnte. Die Gastgeber agierten im Angriff überwiegend über den Kreisspieler sowie im Eins-gegen-Eins auf den Außenpositionen und man ließ sich dort auf einige Scharmützel ein, woraus mehrere vermeidbare Zeitstrafen resultierten. Kurze Verwirrung herrschte auf dem Spielfeld in dieser Phase des Spiels dennoch, denn die beiden Damen am Zeitnehmertisch waren mit der Spieluhr für den Moment überfordert. In all dieser Hektik und Aufregung nahm Coach Urban seine erste Auszeit, um sein Team neu zu ordnen. Daraufhin kehrte wieder Ordnung in den Abwehrverband und das Angriffsspiel ein, sodass man das Blatt bereits zur Halbzeitpause wenden konnte und sich mit einer knappen 9:11-Führung in diese begeben konnte.

In der Halbzeitansprache appellierte der Mannschaftsverantwortliche an seine Männer, dass diese unbedingt temporeicher zu Werk gehen mussten und in der Verteidigung körperlich sowie geistig präsenter sein mussten.

Unverändert betraten die Augsburger Jungs das Parkett zum Anpfiff der zweiten Spielhälfte und versuchten direkt die taktischen Vorgaben umzusetzen. Dies gelang ausgesprochen gut, denn der TSV Meitingen erzielte zwischen der 31. und der 39. Spielminute kein einziges Tor, was auch der hervorragenden Torhüterleistung von Elias Winkelbauer zu verdanken ist. Zusammen mit einer engagierten Deckungsarbeit vereitelte der Torwart zahlreiche gute Möglichkeiten der Heimmannschaft und konnte somit maßgeblich zu dieser starken Phase des Spiels beitragen. Erst nach einer Auszeit von Trainer Christian Olmer fand dessen Team wieder den Weg ins Eckige, doch der Abstand zu den Augsburgern war bereits auf acht Tore angewachsen. Nach 39 Spielminuten konnten die wenigen mitgereisten Unterstützer ein Zwischenergebnis von 10:18 an der Anzeigentafel erblicken. Diesen Vorsprung wollte man in den verbleibenden 20 Minuten wahren beziehungsweise noch ausbauen. Doch aus unzähligen vorangegangenen Spielen war den Tigers sehr wohl bewusst, dass gerade in solchen Phasen die Konzentration oft nachließ und sich der Gegner wieder heranpirschen konnte. Im Hinspiel war dies bereits so geschehen und brachte ein böses Erwachen für die Augsburger mit sich als diese sich mit 23:25 in der eigenen Halle geschlagen geben mussten. Diesmal sollte es anders kommen, denn die Herren bissen sich regelrecht in die Partie. Eine von Bastian Koppe gut formierte 5:1-Abwehr konnte, abgesehen von wenigen einfachen Toren von der rechten Außenposition, die gegnerischen Angriffsbemühungen in Schach halten und der Gastgeber konnte bis zur 51. Spielminute lediglich auf minimal sieben Treffer Differenz herankommen. In den letzten Atemzügen der Partie merkte man den Gästen durchaus an, dass dieser Kampf zurück ins Spiel Kräfte gekostet hatte und man die Spielgeschwindigkeit etwas reduzierte. Infolgedessen gelang es den Meitingern den Endstand von 22:28 herbeizuführen, da sich auch die Trefferquote auf Seiten der Augsburger Jungs verschlechterte. Dieser Auswärtserfolg war letzten Endes mehr als verdient, denn man besann sich kurz vor der Halbzeitpause seiner eigenen Stärken und konnte den Meitingern Paroli bieten. Ausgehend von einer stark verbesserten Defensive konnte man sich in den zweiten 30 Minuten auch in der Offensive deutlich steigern.

Diesen positiven Trend in die nächste Partie nach der Faschingspause mitzunehmen muss oberste Priorität haben, denn um die Tabellenspitze nicht aus dem Blick zu verlieren darf man sich auch gegen den vermeintlich schwächeren Gegner TSV Schwabmünchen II keinen Patzer leisten, obwohl dieser derzeit das Schlusslicht des Klassements bildet. Anpfiff zur Begegnung unter ungleichen Voraussetzungen ist am Samstag, den 09.03.2019 um 19:30 Uhr am Meierweg. Zuvor findet das Spiel der männlichen C-Jugend gegen den TSV Gersthofen um 15:30 Uhr, sowie das Kräftemessen der zweiten Mannschaft gegen den DJK Augsburg-Hochzoll um 17:30 Uhr statt. Alle Teams freuen sich auf lautstarke Anfeuerungsrufe von der Tribüne und wünschen eine narrische Faschingszeit.

Auf geht’s Tigers, kämpfen und siegen!

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:

Winkelbauer (Tor), Kranz M. (1), Koppe B., Koppe M., Voit, Schubert (2), Nachbaur (4), Schmölz (8/1), Reisner (5), Bossauer (1/1), Feistle (7).

TSV Meitingen - TSV 1871 Augsburg Herren I
Menü