TSV Haunstetten II – Männer I (27:37)

Herren I

1871 zurück an der TabellenspitzeBeim Ligakonkurrenten TSV Haunstetten II zeigen die Tigers in der ersten Halbzeit ein schwaches Spiel. Wieder kann man sich aber in den zweiten 30 Minuten steigern und den Gastgeber deutlich mit 37:27 schlagen. Somit steht man vorläufig wieder auf dem ersten Tabellenplatz der Bezirksoberliga.Trotz der Tatsache, dass vom Papier her die Favoritenrolle im Spiel gegen Haunstetten klar vergeben war (es spielte der Zweite gegen den Achten), war das Team von 1871 Augsburg nicht so vermessen zu glauben, dass das siebte Saisonspiel ein Selbstläufer werden würde. Auch gegen die Lokalrivalen wollte man wieder von Anfang an voll motiviert zur Sache gehen.Dies gelang aber in der ersten Hälfte mehr schlecht als recht. Zwar konnte man wieder stark beginnen. Über einige schnelle Tempogegenstöße und konzentriert durchgeführte Spielzüge konnte man sich innerhalb von fünf Minuten mit 6:2 in Front bringen. Doch dann kam es zum plötzlichen Bruch. In der Abwehr agierte man nicht mehr mit der nötigen Konsequenz, was zu vielen leichten Toren für den Gastgeber führte. Auch im Angriff lies man einige Chancen fahrlässig aus. Der Vorsprung wurde logischerweise immer kleiner. Die Haunstetter konnten Mitte der ersten Hälfte den Anschlusstreffer zum 7:8 erzielen. Doch immer noch ging kein Ruck durch die erste Mannschaft vom TSV 1871. Acht Minuten vor Ende der ersten Halbzeit erzielten die Haunstetter dann sogar den Ausgleich. Nach einer Auszeit der Gastmannschaft wendete sich das Blatt aber wieder und die Tigers wachten endlich auf. Der Tabellenzweite zog das Tempo noch mal an und agierte plötzlich wieder sicherer. Bis zum Pausenpfiff konnte man sich wieder auf ein 15:18 vom Gegner absetzen.Die fünf Minuten vor der Pause waren so etwas wie die Initialzündung für die zweite Hälfte. Die Oberhausener dominierten nun ganz klar die Partie. Mit vier Toren in Folge baute man den Vorsprung auf sieben Tore aus (15:22). Haunstetten fiel nun nicht mehr viel ein. Die 1871er hingegen konnten vor allem über den Rückraum und der Links-Außen-Position leichte Tore erzielen. Mitte der zweiten Hälfte lag man mit zehn Toren vorne (20:30). Die letzten 15 Minuten boten keine Überraschungen mehr. Beiden Teams gelangen noch sieben Treffer und so endete das Spiel mit einem verdienten 27:37.Durch den Sieg der Tigers und der überraschenden Punkteteilung des bisherigen Tabellenführers VFL Günzburg beim SC Ichenhausen erobert sich der Aufsteiger die Tabellenspitze zurück. Dieser zwischenzeitliche Erfolg darf aber nicht über die müde erste Hälfte in Haunstetten hinwegtäuschen. Ob man bei einem stärkeren Gegner genauso hätte auftreten können, ist fraglich. Dennoch konnte man erneut beweisen, dass man sich im Laufe eines Spiels wieder in die Partie zurückarbeiten kann.Am kommenden Samstag muss man um 20.00 Uhr in der eigenen Halle unbedingt wieder von Beginn an Vollgas geben. An der nötigen Motivation dürfte es eigentlich nicht fehlen. Denn mit dem TSV Gersthofen kommt es zum sicherlich äußerst spannenden Nachbarschaftsduell. Hier muss man von Beginn an wieder volle Präsenz auf dem Spielfeld zeigen. Dass die Tigers dass können, haben sie diese Saison schon öfter bewiesen. Und mit der nötigen Unterstützung der wahrscheinlich zahlreichen Zuschauer will man ein gutes Spiel abliefern.Axel Egermann

Menü