TSV Friedberg III – Herren I 27:22 (13:13)

TSV 1871 Augsburg Herren I Saison 2018/2019_1

Friedberger Wundertüte schlägt wieder zu

Zum nächsten Auswärtsspiel traten die 1871er am Samstagabend, 24.11.2018, gegen die dritte Garde des TSV Friedberg an. Mit wem man es schließlich zu tun hatte, war den Verantwortlichen nicht ganz klar, da die Friedberger immer wieder in unterschiedlicher Besetzung antraten. Am Ende musste man sich dieser Überraschungstruppe mit 27:22 geschlagen geben und kassierte die zweite Niederlage in Folge.

In der vergangenen Saison hatte man bereits mit den Friedbergern und ihrer dritten Mannschaft das Vergnügen und stets wusste man nicht gegen wen man nun eigentlich antrat, da die Gastgeber in Sachen Aufstellung munter unter den vorhandenen Mannschaften durchrotierten. Diese Wundertüte sollte die Augsburger Jungs vor eine knifflige Aufgabe stellen, musste man doch verletzungsbedingt auf zahlreiche Spieler verzichten, sodass man sich wieder bei der Zweiten Spieler leihen musste.

Von Beginn an konnte man erkennen, dass die Friedberger körperlich dagegen halten würden. Binnen weniger Minuten waren die gelben Karten auf beiden Seiten ausgeschöpft und es drohte Unterzahlspiel. Nach knapp sieben Minuten führten die Hausherren mit 4:1. In der Abwehr griff man beherzt zu, doch für die Unparteiischen einen Tick zu rabiat und im Angriff wollten die Fäden nicht wirklich zusammenlaufen, da die aggressive Deckungsformation den Augsburger Jungs Probleme bereitete und man nicht zu einfachen Tempogegenstoßtoren gelangte. Man erkämpfte sich jedoch Tor um Tor, sodass man nach 23 Minuten erstmals mit einem Tor in Führung gehen konnte. Der Spielstand von 10:11 Toren war jedoch von kurzer Dauer, denn nach mehreren, teilweise harmlosen, Defensivaktionen war das Spiel für Bastian Koppe schon nach 27 Minuten zu Ende. Die Schiedsrichter verbannten ihn mit seiner dritten Zwei-Minuten-Strafe vom Spielfeld, wodurch den Augsburgern in der Deckung eine wichtige Stütze für die zweite Halbzeit fehlen sollte.

Mit einem Unentschieden entließen die Herren in Schwarz die beiden Teams in die Kabinen zur Pausenansprache. Lubos Urban, seines Zeichens Trainer der Augsburger, fand deutliche Worte in der Kabine. Man sollte sich mehr auf das eigene Tempospiel verlassen.

Kaum war die Partie wieder angepfiffen, bot sich eine veränderte Spielweise der Gäste. Die Versuche schnellen Tempohandball zu spielen führten zum Erfolg und nach 37 Minuten hatte man knapp die Nase vorne. In dieser Phase stellten die Friedberger ihre Abwehrformation um und nahmen Lukas Schmölz in eine enge Manndeckung, welche die Augsburger scheinbar komplett aus dem Konzept brachte. Man agierte viel zu harmlos im Angriff und musste wieder mehrere leichte Gegentore hinnehmen. Allen voran Florian Pfänder nutzte die mangelnden Absprachen und das nachlässige Heraustreten auf den Gegenspieler und netzte infolgedessen beinahe ungehindert im Tor von Elias Winkelbauer ein, der hielt was zu halten war. Nach einer unglücklichen Abwehraktion sah Markus Kerner direkt Rot und die 1871er verloren mit ihm einen weiteren Spieler. Vier Minuten vor Spielende war man zwar wieder in Schlagdistanz gelangt, doch fehlte an diesem Abend schlicht die nötige Cleverness und Abgebrühtheit um aus den eigenen Tormöglichkeiten mehr Zählbares herauszuholen. In Unterzahl entstand dann auch das Endergebnis von 27:22 für den TSV Friedberg III, welches für die Lubos-Männer die Aufgabe des direkten Wiederaufstiegs beinahe zunichte werden lässt.

Die dritte Niederlage der Saison war nicht ganz unverdient, da man sich nicht auf seine Stärken besonnen hatte und sehr fahrlässig mit den eigenen Chancen umgegangen war. Gleichermaßen fehlte in der Defensive die notwendige Aufopferungsbereitschaft sich für den Nebenmann einzusetzen. Durch diese erneute Niederlage haben die Herren den direkten Anschluss an das Spitzenduo BHC Königsbrunn 09 und den TSV Friedberg III vorerst verloren. In den kommenden Wochen gilt es sich wieder als Mannschaft zu präsentieren und den Abstand auf die Aufstiegsplätze nicht größer werden zu lassen.

Am kommenden Wochenende ist mit dem SV Mering ein alter Bekannter, in Person von Patrick Kasten, welcher den TSV 1871 Augsburg in der Vorbereitung aus persönlichen Gründen verlassen hatte, am Meierweg zu Gast. Anpfiff zu dieser sicher spannenden und hitzigen Partie ist am Samstag, den 01.12.2018 um 19:30 Uhr. Jetzt mehr denn nie brauchen die Tigers Ihre Unterstützung!

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:

Winkelbauer, Schalk (beide Tor), Kranz M. (4), Koppe B., Schubert (1), Kerner, Bossauer (2/2), Schmölz (6), Reisner (3), Kandzora (1), Feistle (5).

Menü