TSV Bobingen – Männer 26:30 (12:14)

Herren I

Tiger fahren die Krallen aus und wahren die Chance zum Klassenerhalt!„Kellerduell“ Samstag Abend in Bobingen. Der TSV 1871 Augsburg gegen den TSV Bobingen. Die Vergangenheit zeigt, dass dies seit Jahren immer packende und enge Spiele waren. So auch diesmal. Und für beide Teams ging es weiterhin ums Überleben in der BOL.„Der letzte Sieg hier ist schon Jahre her, es wäre mal wieder an der Zeit“. Diese Worte von Coach Alex Fischer sollten Motivation genug sein an diesem Abend. Die Tigers erwischten den besseren Start in die Partie und gingen mit 0:2 in Führung, ehe die Gastgeber den Ball zum ersten Mal im Tor des TSV 1871 Augsburg unterbringen konnten. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich das erwartet enge Spiel, keines der Teams konnte sich einen entscheidenen Vorteil erarbeiten. Lukas Schmölz auf Augsburger Seite, sowie Mathias Gerstenberg auf Seiten der Gastgeber lieferten sich so etwas wie ein Privatduell um die Auszeichnung des besten Torschützen des Abends, sodass bis zum 10:10 Zwischenstand weiterhin alles offen war. Die Tigers konnten eine doppelte Überzahl gut nutzen, sodass beim Stande von 12:14 die Seiten gewechselt wurden.In der Halbzeitansprache machte Coach Fischer noch einmal klar, dass Bobingen an diesem Samstag mit Sicherheit nicht unschlagbar war und die Tiger noch eine Schippe auflegen müssen, um die überlebenswichtigen Punkte in den Meierweg zu entführen. Auch Captain Lukas Schmölz schlug in die selbe Kerbe. „Wir gönnen uns diesmal keine Verschnaufpause nach der Halbzeit! Vollgas und kämpfen bis zur letzten Sekunde“ so seine Worte. Glücklicherweise konnte diese Vorgabe diesmal umgesetzt werden. Die Gastgeber konnten zwar den ersten Torerfolg des zweiten Durchgangs für sich verbuchen, die Antwort der Gäste folgte aber prompt. Nun konnten sich auch die Torhüter der Tigers auszeichnen. Sowohl Dominik Späth, als auch Udo Kasten, der diesmal im Tor aushalf, konnten klarste Chancen der Singoldstädter entschärfen und brachten diese somit ein ums andere Mal zur Verzweiflung. Lukas Schmölz, der an diesem Abend bärenstarke 14 Tore erzielen konnte, ließ sich auch von einer persönlichen Manndeckung nicht aus dem Spiel nehmen und kämpfte sich immer wieder aufopferungsvoll durch die Abwerreihen der Gegner. Hier ist auch Bastian Koppe lobend zu erwähnen, der nach seiner langen Verletzungspause immer besser in Form kommt und Schmölz immer wieder sehenswert in Szene setzte, oder selbst erfolgreich den Torabschluss suchte. Die Stimmung in der Halle heizte sich immer mehr auf, je näher es dem Spielende entgegen ging. Leider ereigneten sich hier auch unschöne Szenen, nachdem sich ein Spieler der Tiger von den Zuschauern auf der Tribüne provozieren ließ. Die Schiedsrichter konnten die Situation zusammen mit den Ordnern routiniert klären. Sorry für die Entgleisung unseres Spielers! Beim Stand von 23:27 bei noch wenigen zu spielenden Minuten war der Sieg bereits zum Greifen nah. Bei einer undurchsichtigen Aktion verletzte sich Captain Lukas Schmölz an der Rippe und fiel somit für die restlichen Minuten aus. Die Gastgeber zogen nun das letzte Ass aus dem Ärmel und stellten auf eine offensive Manndeckung um. Die Tiger ließen sich hiervon etwas verunsichern und verschenkten leichtfertig mehrere Bälle, Udo Kasten konnte jedoch die Chancen der Bobinger vereiteln, sodass am Ende ein stark erkämpfter und äußerst verdienter 26:30 Sieg auf der Anzeigetafel aufleuchtete.Somit haben die Tiger am kommenden Wochenende die Chance, den Klassenerhalt mit einem Sieg im letzten Saisonspiel beim bereits feststehenden Aufsteiger VfL Günzburg klarzumachen. Über zahlreiche Unterstützung freut sich das Team!!Für den TSV 1871 Augsburg spielten:Dominik Späth, Udo Kasten (Tor)Maximilian Kranz, Bastian Koppe (5), Julian Brodmann, Marco Vathke (1/1), Patrick Kasten (1), Patrick Stiegelmair (2), Mathias Ziernhöld, Lukas Schmölz (14), Jan Kandzora (2), Manuel Feistle (6/1)MZ

Menü