TSV Bobingen – TSV 1871 Augsburg 37:32 (25:12)

Herren I

TSV 1871 Augsburg Handball Herren I

Eiskalt überrollt von starken Bobingern

Am vergangenen Samstag, 25.11.2017, war die erste Herrenmannschaft des TSV 1871 Augsburg beim TSV Bobingen zu Gast. Nachdem man den Gegner in der vergangenen Saison auswärts besiegen konnte, malte man sich auch diesmal Chancen auf einen Punkterfolg aus. Doch die Bobinger überrollten die sich im Tiefschlaf befindlichen Augsburger Jungs bereits in der ersten Hälfte, sodass der Pausenstand von 25:12 bereits das Endergebnis hätte sein können. Letztendlich verlor man nach einer überzeugenderen zweiten Halbzeit mit “nur” 37:32.

Obwohl man überraschenderweise mit beiden Stammtorhütern die Fahrt nach Bobingen antreten konnte, wurde man von den überaus motivierten Gastgebern in den ersten sechs Minuten regelrecht überrannt und sah sich einem 1:7-Tore-Rückstand gegenübergestellt, den es aufzuholen galt. Das Trainergespann Urban/Schmölz reagierte einzig richtig und holte sein Team in einer Auszeit zu sich, um den Männern den Schlafsand aus den Augen zu wischen. Dass dies nur bedingt gelungen war zeigte der weitere Verlauf der ersten Spielhälfte.

Tor um Tor konnte sich der TSV Bobingen auf einen denkwürdigen Halbzeitstand von 25:12 davonstehlen. Immer wieder konnte man den Ball selbst nicht im Tor der Heimmannschaft unterbringen und spielte den Ball nahezu in die empfangsbereiten Hände der offensiven 6:0-Formation, welche blitzschnell von Abwehr auf Angriff umschaltete und einige Tempogegenstöße zumeist ungehindert erfolgreich abschließen konnte. Man merkte, dass den Augsburger Jungs im Angriff die Variabilität situativ richtig zu handeln fehlt, welche diese immer wiederkehrenden technischen und taktischen Fehler mitverursacht. Das Spiel schien bereits zum Pausentee entschieden.

In der Halbzeitpause appellierte Coach Urban eindringlich an sein Team, dass man sich zwar gegen eine drohende weitere Niederlage schlecht wehren konnte, aber dass man diese mit Stolz tragen und sich nicht aufgeben sollte. Doch nach Wiederanpfiff bot sich ein ähnliches Bild. Viele Abspielfehler wurden umgehend in Torerfolge umgemünzt, ehe sich die Jungs um Kapitän Bastian Koppe eines besseren besannen und fortan Handball spielten. Allerdings muss man anmerken, dass Bobingen bei Weitem nicht mehr den agilen Tempohandball der ersten Halbzeit zeigte und ein paar Gänge zurückschaltete, nichtsdestotrotz erlangte man nun auch in der Abwehr immer mehr den Zugriff auf die Rückraumschützen. In den letzten zehn Minuten, als die Partie beim Spielstand von 34:22 uneinholbar verloren schien, gaben die Fuggerstädter ein wenig mehr den Ton an und konnten den beruhigenden Vorsprung der Bobinger bis zum Ende auf fünf Tore schmelzen lassen. Schlussendlich wurde man mit einer satten 37:32-Niederlage aus der Halle gefegt.

Das nächste Spiel der Urban-Schützlinge findet am Sonntag, den 10.12.2017 zur ungewohnt frühen Anwurfzeit um 14.00 Uhr in heimischer Halle gegen den aktuell auf Rang Vier rangierenden TSV Haunstetten II statt. In diesem Spiel muss die erste Herrenfraktion nun endlich wieder zeigen, dass sie nicht ganz leblos ist und auch gegen vermeintlich schwere Gegner ein Wörtchen mitreden kann. Mit dem Rücken zur Wand stehend, gilt es nun ein Erfolgserlebnis verzeichnen zu können, um noch vor Weihnachten vom vorletzten Tabellenplatz zumindest Richtung Ausgang des Tabellenkellers blicken zu können.

Für den TSV 1871 Augsburg spielten: Duda (TW), Kranz M. (1), Koppe B. (3), Brodmann (1), Kasten P. (6), Voit (3), Stiegelmair (3), Reisner, Feistle (5), Hustý (10/4).

Menü