TSV Bäumenheim – SG 1871 Gersthofen II 23:10 (11:6)

Herren II
Team_Herren II_Saison_2019/2020
Desolate Leistung im Kellerduell

Die weite Anreise nach Bäumenheim sollte sich für die Mannen der SG 1871 Gersthofen II nicht lohnen, kam man – leider völlig verdient – mit 23:10 unter die Räder.

Die Partie stand erneut unter keinem guten Stern, da Coach Fischer erneut mit einer sehr dünnen Personaldecke auskommen musste. Nichtsdestotrotz war die Zielvorgabe klar, mit einer vernünftigen Leistung in Offensive und Defensive sollten zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg geholt werden. Aber erstens kommt es ja immer anders und zweitens als man denkt…

So gestaltete sich der Beginn der Partie noch recht offen. Die SG 1871 Gersthofen eröffnete bereits nach 39 Sekunden den Schlagabtausch. Leider sollte dies auch die einzige Führung bleiben. Die Gastgeber konnten zuerst ausgleichen und anschließend die Führung übernehmen. Dies beunruhigte die Tiger aber keineswegs, man blieb bis zur 14. Minute stets auf Tuchfühlung. 

Aufgrund der geringen Wechselmöglichkeiten machten sich nun aber die ersten konditionellen Defizite bemerkbar, die Bäumenheim mit vollbesetzter Bank eiskalt ausnutzen konnte. 

Durch eine sehr harte Regelauslegung seitens des Schiedsrichtergespanns erhielt Alexander Fischer zusätzlich eine doppelte Zeitstrafe, weshalb die Tiger fortan vier Minuten in Unterzahl agieren mussten. Selbiges Schicksal ereilte den Bäumenheimer Mittespieler Jago Heinisch, der dadurch schon nach 29 Minuten seine dritte Zeitstrafe kassierte und vorzeitig Feierabend machen durfte. Der Halbzeitstand von 11:6 ging dem Spielverlauf entsprechend in Ordnung.

In der Pause appellierte Fischer abermals an den Einsatzwillen und Ehrgeiz der SG-Männer. Mit Engagement und Absprache vor allem in der Defensive waren zu diesem Zeitpunkt die zwei Punkte noch im Bereich des Möglichen.

Die zweite Spielhälfte sollte dann zu einer Demonstration werden, wie Handball nicht aussehen sollte. Der SG gelangen in den 30 Minuten sage und schreibe vier Treffer, während Bäumenheim 12 mal einnetzen konnte. Es fehlte den Tigern so ziemlich an allem, was zu einem Handballspiel gehört. Bewegung, Spielwitz, Durchsetzungskraft, Wille, nichts von dem war zu sehen und die Aufzählung könnte noch beliebig weitergeführt werden. Einfachste Spielzüge wurden durch die relativ offensive Abwehr der Gastgeber unterbunden oder im Keim erstickt. So konnten die Gastgeber immer wieder frei vor Udo Kasten auftauchen und nach Belieben treffen. Das mittlerweile schon gewohnte Pech im Abschluss kam natürlich erneut dazu.

Das Spiel endete schließlich mit 23:10 für den TSV Bäumenheim. Lediglich einigen guten Paraden von Udo Kasten und der mangelnden Wurfquote der Gastgeber ist es zu verdanken, dass die „Watschn“ nicht noch deutlicher ausfiel.

Nun gilt es für die Zweite, im kommenden Spiel gegen die DJK Augsburg-Hochzoll endlich das zweifellos vorhandene Potenzial auszuschöpfen und wieder eine vernünftige Leistung auf die Platte zu bringen. Anwurf in der Gersthofer Halle ist am Samstag, 23.11. um 17:30 Uhr. Das Team freut sich über lautstarke Unterstützung von der Tribüne!

Für die SG 1871 Gersthofen spielten:

Udo Kasten (Tor), Maximilian Koppe (2), Andrei Lungu, Niklas Fischer, Dominik Grygieratzki (2), Michael Torpier (1), Nico Schwarz (1), Mathias Ziernhöld (2/2), Maximilian Öschay (2/1), Alexander Fischer

Menü