TSV Bäumenheim – Herren I 28:32 (12:10)

TSV 1871 Augsburg Herren I Saison 2018/2019_1
Tigers beißen sich zurück ins Spiel.

Die letzte Begegnung in der Bezirksliga Schwaben führte die Augsburger Tigers am vergangenen Samstag, 16.03.2019, zu eher ungewohnter Anwurfzeit zum TSV Bäumenheim. Im Hinspiel konnte man dem Gegner sehr klar in seine Schranken weisen und auch im Rückspiel waren die Augsburger siegreich und konnten knapp mit 28:32 gewinnen.

Ohne Stammtrainer im Gepäck reiste man in die sehr niedrig gebaute Mehrzweckhalle nach Bäumenheim, die mehr einer Theaterstätte glich, denn einer Sporthalle. Die Enge der Halle und die Nähe der Zuschauer am Spielfeldrand versetzte die Augsburger Jungs offensichtlich in Bedrängnis und man agierte in den ersten Minuten sehr zaghaft im Angriff, sodass sich bis zur zwölften Minute kein Ball in das Gehäuse der Gastgeber verirren wollte. Erst durch einen Siebenmeter wurde der Offensivgeist der Tigers geweckt und es entwickelte sich ein Spiel, welches auf Messers Schneide stand. Trotz Toren von Kranz und Nachbaur gelang es den favorisierten 1871ern nicht in Führung zu gehen, denn der sehr agile Spielmacher der Bäumenheimer, Jago Heinisch, konnte seine Mitspieler durch schnelle Körpertäuschungen immer wieder eindrucksvoll in Szene setzen und die Gästedeckung versagte mehrmals auf ganzer Linie. Kurz vor der Halbzeit waren die, auf dem vorletzten Tabellenplatz befindlichen Bäumenheimer auf drei Tore enteilt, sodass man sich ernsthafte Sorgen machen musste, ob man den Gegner nicht doch zu sehr auf die leichte Schulter genommen hatte. Den Treffer zum 12:10 Halbzeitstand markierte, der überragend kämpfende Lukas Schmölz.

In der Halbzeitansprache merkte Aushilfstrainer Fischer an, dass man entschiedener mit höherer Geschwindigkeit auf das Tor der Heimmannschaft spielen musste, um letztlich das Blatt noch einmal wenden zu können.

So gesagt, besannen sich die Tigers wieder auf ihre schnelle Mitte und man konnte den Pausenrückstand bereits bis zur 35. Spielminute egalisieren. In der Defensive trat man den Angreifern nun aktiv und entschlossen entgegen und konnte sich so einige Bälle erkämpfen, welche im Tempogegenstoß prompt verwandelt wurden. Nach kurzer Diskussion, ob des Gebrauchs von Haftmittel, welches in dieser Halle verboten ist, und einer Sichtkontrolle durch das Schiedsrichtergespann, wurde das Spiel fortgesetzt. Nach einer unglücklichen Abwehraktion auf der rechten Angriffsseite, musste Maximilian Kranz mit der roten Karte vom Spielfeld. Dies nahmen seine Teamkameraden jedoch zum Anlass um endlich das gewohnt starke Angriffsspiel zu eröffnen. Bastian Koppe, der Denker und Lenker der Augsburger, setzte sich wiederholt gegen seinen direkten Gegenspieler durch und verschaffte den Augsburgern die erste Führung nach der Hinausstellung. Postwendend glichen die Gastgeber diesen knappen Vorsprung jedoch aus. Erst in der 46. Spielminute durfte man sich nach einer Zwei-Minuten-Zeitstrafe für Bäumenheim erstmals über eine Zwei-Tore-Führung freuen. Doch diese Freude war nur von kurzer Dauer, denn das Team um den verletzten Topscorer der Gastgeber, Thomas Reissner (96 Saisontreffer) suchte das Heil in der Flucht nach vorne. Nachdem sich auch die Gäste wieder mit einer kurzen Spielpause für Moritz Voit abmühen mussten, konnte das Heimteam zum letzten Mal auf 23:23 ausgleichen. In der turbulenten Endphase des Spiels nutzte Trainer Fischer sein Teamtimeout effektiv und verschaffte seinen Jungs eine kurze Auszeit, um ihnen letzte Anweisungen für die verbleibenden Minuten zu geben. Diesen knappen Vorsprung galt es über die Zeit zu bringen und nachdem auch die Umstellung der Bäumenheimer hin zu einer Mann-Mann-Deckung nicht von Erfolg gekrönt war, konnten die Augsburger Tigers ihren achten Sieg in Folge mit einer starken Mannschaftsleistung mit 28:32 feiern.

Diese weiße Weste hat nun schon seit dem 15.12.2018 bestand und soll auch im Rückspiel gegen den VSC Donauwörth, welcher sich gegenwärtig auf Tabellenrang Sieben befindet, bestand haben. Anpfiff zu dieser wegweisenden Partie ist am kommenden Samstag, den 23.03.2019 zu gewohnter Anwurfzeit um 19:30 Uhr am Meierweg. Aus dem Hinspiel ist Coach Lubos Urban sehr wohl bewusst, dass man die Gäste von der Donau auf keinen Fall unterschätzen darf, denn diese unterlagen dem Klassenprimus BHC Königsbrunn 09 im letzten Spiel nur sehr knapp mit 22:24. Da die Donauwörther dieses Jahr akut abstiegsgefährdet sind, denn nur zwei Punkte trennen sie von der roten Laterne, dürfte auch hier zu erwarten sein, dass das Team um jeden Zentimeter kämpfen wird. Dank der Unterstützung der hoffentlich wieder zahlreichen Anhänger, sollten die Tigers den Gästen sprichwörtlich das Wasser abgraben können und die wichtigen Punkte im Kampf um den direkten Wiederaufstieg für sich verzeichnen können.

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:

Winkelbauer (Tor), Kranz M. (2), Koppe B. (2), Voit (4), Schubert, Nachbaur (3), Schmölz (12/4), Reisner, Bossauer (3/1), Feistle (6).

Menü