TSV Aichach II – Herren I   30:31 (14:18)

Herren I

TSV 1871 Augsburg Handball Herren I

Mit einem blauen Auge davon gekommen.

Nachdem man nun mehrere Wochen auf die nächste Begegnung warten musste und somit alle Zeit hatte die Anfangsschwächen zu minimieren, konnte man am vergangenen Sonntag (21.10.2018) gegen den TSV Aichach II nur knapp die Punkte nach Augsburg entführen. Nach einer spannenden Schlussphase konnte man das Spiel mit 30:31 für sich entscheiden.

Auf dem Papier war das Spiel wohl schon für die Augsburger Jungs entschieden. Genau davor warnte Coach Lubos Urban im Vorfeld der Partie, denn der Gastgeber hatte sprichwörtlich nichts zu verlieren. Von Beginn an zeichnete sich ab, dass der Gegner nicht zu unterschätzen war und man sich Tor um Tor mühsam erspielen musste. Nach neun gespielten Minuten lag man lediglich mit einem hauchdünnen Tor vorne. Auch die doppelte Zwei-Minuten-Zeitstrafe gegen die Aichacher sorgten nicht dafür, dass man in Überzahl sichere Treffer erzielen konnte. Erst nachdem Lukas Schmölz und Lukas Nachbaur das Visier neu justiert hatten, konnte man Mitte der ersten Halbzeit erstmals mit vier Toren in Führung gehen.

Dieser Vorsprung hatte bis zum Pausenpfiff Bestand und beim Spielstand von 14:18 für die Augsburger wurden die Seiten gewechselt. In der Kabine mahnte der Augsburger Trainer erneut, dass man das Spiel auch jetzt nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte und unbedingt konzentrierter im Abschluss agieren musste, um die zwei Punkte nicht unnötig in Gefahr zu bringen. Kurz nach Wiederanpfiff sah es auch so aus, als ob man den Widerstand des Tabellenletzten gebrochen hätte, denn plötzlich führte man mit sechs Toren. Doch die Freude war nicht von langer Dauer. Mit zunehmender Spieldauer hatten die Augsburger Jungs sichtlich Mühen den großgewachsenen Rückraumshooter Armin Maus erfolgreich am Torwurf zu hindern, was dieser ein ums andere Mal nutzte und den Ball im Netz unterbrachte. Udo Kasten im Tor hatte hier mehrmals das Nachsehen, doch dies wäre durch engagiertere und diszipliniertere Abwehraktionen zu verhindern gewesen. Im Angriff war man in diesen Minuten zu sehr damit beschäftigt technische Fehler zu minimieren und vergab zudem zahlreiche Torgelegenheiten. Diese Nachlässigkeiten im Spielaufbau und Torabschluss wurden im Gegenangriff gnadenlos genutzt, sodass man den Gegner sechs Minuten vor Ende des Spiels wieder auf zwei Tore herankommen lassen musste. In der Crunch-Time musste man wahrlich zittern und bangen, denn im Angriff konnte man sich nicht mehr absetzen und der TSV Aichach setzte alles daran den Ausgleich zu erzielen. Zwei Minuten vor Schluss war es dann geschehen, die Heimmannschaft konnte auf ein Tor verkürzen und hatte den Ausgleich auf der Hand. Letzten Endes konnte der TSV 1871 Augsburg die Auswärtspartie äußerst knapp mit 30:31 für sich entscheiden und bleibt somit weiterhin verlustpunktfrei in dieser noch jungen Saison.

Bis zum ersten Heimspiel am Samstag, den 27.10.2018 um 19:00 Uhr verbleibt den Augsburger Jungs nicht mehr viel Zeit an offensichtlichen Defiziten zu arbeiten. Man erwartet an diesem Tag den Zweitplatzierten TSV Meitingen zu Gast am Meierweg, um den nächsten kleinen Schritt in Richtung direkter Wiederaufstieg zu gehen. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer und warten mit einer kleinen Überraschung anlässlich der ersten 60 Minuten Handballsports in heimischer Halle auf.

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:

Schalk, Kasten (beide Tor), Fischer (2), Koppe B. (2), Koppe M., Voit (3), Schubert (1), Nachbaur (6), Schmölz (9/3), Reisner (1), Feistle (7).

Menü