TSV Aichach II – Damen 25:23 (13:14)

Allgemein

Handball-Krimi ohne Happy End für die SG-Damen 

Vergangenen Spielsonntag reisten die Damen der SG 1871 Augsburg/Gersthofen nach Aichach, um nach dem verloren gegangenen Spiel gegen den TSV Bäumenheim wieder zu vergangener Form zurückzufinden. Nach einem Handball-Krimi über 55 Minuten mussten sich die Gäste aus Augsburg letzten Endes leider einer starken Aichacher Mannschaft geschlagen geben.  

Die Defizite, die man im Spiel gegen den TSV Bäumenheim durblicken ließ, wurden bereits im Vorfeld der Partie gegen den TSV Aichach ausgiebig analysiert und bearbeitet und auch personell trat man in Aichach wieder vermehrt mit altbekannten Stammspielern an. Dementsprechend motiviert startete das Team der SG in den Kampf um die Tabellenführung. Mit Aushilfscoach Alexander Fischer an der Seite der Damen begann die Partie bereits spannend, wobei sich die SGlerinnen eine Führung erspielten und über die gesamte erste Halbzeit nicht wieder hergaben. Immer wieder gelang es den Damen sich in 1:1-Situationen gekonnt durchzusetzen und die Bälle im Tor der Aichacher unterzubringen. Dank dem schnellen Rückzugsverhalten der Augsburger Gäste, musste das Team des TSV Aichach II hart für seine Tore arbeiten. Und doch blieben die Gastgeberinnen am Ball und ließen sich auf der Anzeigentafel nicht abhängen. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von 13:14 für die SG Damen verabschiedeten sich die Teams in die Kabinen. 

Coach Fischer sensibilisierte sein Team in dieser Halbzeitpause noch einmal dafür das schnell Rückzugsverhalten aufrecht zu erhalten, die kompakte Abwehr beizubehalten und im Gegenzug im Angriff auch die Torchancen von den Außenpositionen besser zu nutzen. Zurück auf dem Feld kehrten die SG Damen noch einmal allen Kampfgeist aus sich heraus, wobei die Gastgeberinnen des TSV Aichach einen ticken erholter und besser wieder in die Partie starteten. Das Kopf-an-Kopf-Rennen ließ bis zur 52. Spielminute kein Blatt zwischen den Spielstand passen und beide Teams gaben alles, um die Punkte für sich zu gewinnen. Erst in den letzten Minuten der Partie standen die Sterne für die SG Damen der Erschöpfung und einer unglücklichen 2-Minuten-Strafe im Endspurt wegen nicht mehr gut. Diese Schwäche nutzten die Gastgeberinnen gekonnt und setzten sich bis zum Schlusspfiff mit 25:23 auf den endgültigen Spielstand ab. Nach 60 Minuten Kampfgeist und schönem Handball auf der Platte muss sich letztlich keines der Teams für diese Leistung verstecken, auch wenn man sich auf Seiten der SG eingestehen musste, dass der TSV Aichach in dieser Partie einmal mehr den längeren Atem bewies.  

Die SG Damen freuen sich nun auf ein spielfreies Wochenende, bevor sie am 4. Dezember hoffentlich den TSV Schwabmünchen III zum Rückspiel in der 1871-Halle begrüßen dürfen. 

Für die SG 1871 Augsburg/Gersthofen spielten: Kotas, Linck (beide Tor), Birk (2), Jünger (1), Höfner (7), Debor (7), Asztalos (1), Seiler (2), Fischer, Paulsen, Dobberstein, Lichtenstern, Bota, Schmatkow (3) 

Menü