TSV 1871 Augsburg – TSV Friedberg III 21:22 (11:9)

Herren I

TSV 1871 Augsburg Handball Herren I

Erneute Niederlage gegen stark veränderte dritte Friedberger Mannschaft

Das erste Spiel des neuen Handballjahres fand am Donnerstag, den 11.01.2018, am Meierweg statt. Hierbei trafen die Tigers aus Augsburg und die dritte Garde des Bayernligisten TSV Friedberg aufeinander. Nach zähem Kräftemessen musste sich die Heimmannschaft nach 60 Minuten mit nur einem Tor Differenz mit 21:22 geschlagen geben.

Bereits vor Anpfiff der Partie stand fest, dass die beiden Punkte unbedingt in Augsburg behalten werden mussten, um nicht gänzlich den Anschluss an das Mittelfeld des Klassements der Bezirksoberliga Schwaben zu verlieren. In den ersten zehn Minuten der Begegnung konnte man dieses Vorhaben deutlich erkennen und die Augsburger Jungs gingen mit 5:2 in Führung. Nach einer Auszeit der Gäste, welche mit einer komplett anderen Mannschaftsaufstellung als noch im Hinspiel in Friedberg antraten, konnte man sich zunächst weiter absetzen ehe das eigene Angriffsspiel gegen Ende der ersten Halbzeit einen Bruch erlitt und auch die Abwehr in einigen Situationen unbeholfen und dilettantisch agierte. Infolgedessen gelang den Gästen kurz vor der Pause der Anschlusstreffer zum 10:9. Manuel Feistle erhöhte für die Tigers noch einmal zur Halbzeitführung von 11:9.

Den Pausentee nutzte Coach Lubos Urban um seine Männer neu für die zweiten 30 Minuten einzustimmen, sodass das Unternehmen Zwei-Punkte auch von Erfolg gekrönt werden sollte. Nach 45 gespielten Minuten konnten die Zuschauer sogar drei Tore Abstand zugunsten der Augsburger Jungs von der Anzeigentafel ablesen, doch zur Crunchtime hin schmolz dieser Vorsprung Tor um Tor, sodass dieser zehn Minuten vor Ende der Partie letztendlich egalisiert war und die letzten Kräfte mobilisiert werden mussten, um die wichtigen Punkte in Augsburg zu behalten. Mit spielentscheidend war eine unglückliche Zwei-Minuten-Zeitstrafe gegen Moritz Voit kurz vor Spielende, welche es den Gästen ermöglichte in Überzahl mit zwei Toren in Front zu gehen. In der letzten Auszeit forderte 1871-Coach Urban sein Team auf alles in eine Waagschale zu werfen und ordnete eine Manndeckung für die letzten Minuten an. Beim Stand von 21:21 gelang es den Friedbergern das letzte Tor für sich zu markieren, sodass die Begegnung denkbar knapp mit 21:22 für die Gastmannschaft endete. Erfreulich auf Seiten der Tigers ist, dass Youngster Lucas Schubert mit nur 17 Jahren seinen Einstand in der ersten Herrenmannschaft feiern konnte. Wir wünschen dir lieber Lucas alles Gute und sind überzeugt, dass du schnell Anschluss im Herrenbereich finden wirst.

Für die Augsburger Tigers rückte durch diese Niederlage die rote Laterne der Tabelle bedrohlich nahe und man musste sich im Spiel gegen den zwischenzeitlichen Tabellenführer TSV Haunstetten II neu sortieren, um gegen diese spielstarke Mannschaft bestehen zu können. Anpfiff zu dieser Partie war bereits drei Tage später zur ungewohnt frühen Anwurfzeit um 15.30 Uhr.

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:
Väth, Späth (beide Tor), Kranz, Schubert, Brodmann, Kasten (6), Voit, Stiegelmair, Koppe M., Adolph (4), Reisner (1), Bossauer (1), Feistle (1), Hustý (8 ).

Menü