SG Damen – TSV Weißenhorn 24:17 (15:11)

Damen holen zwei Punkte gegen Weißenhorn

Vor gut gefüllter Halle am Meierweg starteten die SG-Damen in der verschobenen Nachholpartie mit voller Bank gegen einen verletzungsbedingt kleinen Weißenhorner Kader. Es dauerte 3 Minuten, bis die SG mit 2:0 in Führung gehen konnte. Obwohl der dezimierte Gegner kein offensives Spektakel ablieferte, taten sich die SG-Damen in der Abwehr schwer. Immer wieder fand der Rückraum von Weißenhorn Anspielmöglichkeiten an den Kreis, die zu Treffern umgewandelt werden konnte. Dennoch behielt man trotz einiger Fehlwürfe die Konzentration und konnte sich bis zu Halbzeit mit 15:11 absetzen. In Durchgang startete dann die Torwurfmaschine der SG schneller, sodass dem Gegner 5 Minuten lang kein Treffer gelang und die Damen auf 18:11 wegziehen konnten. In dieser Partie blieb die Konzentration der SG’lerinnen bis zum Ende erhalten. Die letzten 15 Minuten der Partie bestritten beide Teams in Unterzahl, da sich eine Spielerin aus Weißenhorn noch unglücklich verletzte. Wir wünsche ihr in diesem Zuge gute Genesung.

Dass sie SG Damen dieses Spiel deutlich effizienter und mit ein wenig mehr Trefferglück auch mit einem deutlicheren Spielstand hätten gestalten können, ist dem Team bewusst. Was zählt sind aber die nächsten zwei Punkte im Aufstiegskampf, der am kommenden Samstag mit dem letzten Heimspiel der Saison gegen den Tabellenführer vom TSV Niederraunau II in eine erneute entscheidende Phase geht. In der Offensive wird das Team hier mit neuer Motivation an den Start gehen und sich für die knappe Niederlage im Hinspiel revanchieren wollen.

Die Damen freuen sich über lautstarke Unterstützung in der Halle am Meierweg.

Für die SG spielten: Kotas (Tor), Asztalos (1), Seiler (2), Ahmetovic (4), Karacic, Jünger (je 1), Bota J., Höfner (9), Schmidtmann, Bota C., Erdhofer, Linke (2), Schmatkow (4)

Menü