SG 1871 Gersthofen II – VfL Günzburg II 9:29 (4:11)

Team_Herren II_Saison_2019/2020
Dürftige Leistung zum Jahresauftakt.

Die erste Partie im Jahr 2020 verlief alles andere als erfolgreich. Die zweite Garde der SG 1871 Gersthofen schaffte es in 60 Minuten Spielzeit sage und schreibe 9 Tore gegen die Tabellenführer aus Günzburg zu erzielen.

Die Vorzeichen waren zu Beginn der Begegnung dabei gar nicht so dürftig, wie bei manch anderem Spiel diese Saison. Der etatmäßige Coach Alex Fischer fiel erneut aus gesundheitlichen Gründen aus und wurde durch Lukas Schmölz vertreten. Dieser fand eine volle Kabine vor, sodass es diesmal zumindest nicht an den mangelnden Wechselmöglichkeiten liegen konnte.

Der VfL eröffnete das Match bereits nach 49 Sekunden mit dem ersten Treffer und konnte nach fünf gespielten Minuten bereits eine 3:0 Führung für sich verbuchen. Erst jetzt erzielte auch die SG 1871 Gersthofen ihr erstes Tor von der 7-Meter-Linie. Wer nun dachte, dass die Augsburger in der Partie angekommen waren, wurde sträflich eines besseren belehrt. Günzburg erhöhte Tor um Tor auf 1:9, ehe Goran Tomov in der 24. Spielminute endlich den zweiten Treffer für die Tiger erzielte. Dabei konnte man der Spielgemeinschaft keine schlechte Defensivarbeit vorwerfen. Die Leistung in der Offensive war jedoch erschreckend schwach. Es fehlte an Tempo, Bewegung, Spielwitz und vielem mehr, sodass man Günzburg zu keinem Zeitpunkt aus der Reserve lockte. So endete der erste Spielabschnitt mit einem ernüchternden 4:11, das Alexander Kranz mit einem sehenswerten Tempogegenstoß kurz vor der Pause markierte.

Coach Schmölz sprach folgerichtig das desolate Angriffsspiel an und gab den Tigers Lösungsansätze an die Hand, um die Tabellenführer vor größere Aufgaben zu stellen. Auch die eine oder andere Stellschraube in der Abwehr wurde nachgezogen. Leider wollte aber auch in der zweiten Halbzeit nur wenig klappen. Günzburg konnte sein Spiel ohne größere Anstrengungen durchziehen, die SG hingegen mühte sich zu jedem einzelnen Treffer. Fehlende Cleverness in der Rückzugsbewegung und Pech beim Abschluss taten ihr Übriges dazu. Das Tor schien an diesem Nachmittag einfach wie vernagelt, sodass man zahlreiche Alutreffer zur ohnehin schon geringen Torausbeute hinnehmen musste. Zu allem Überfluss verletzte sich Nico Schwarz im Laufe der Partie an der Schulter. Hier bleibt es abzuwarten, wie lange er dem Team fehlen wird. Das Spiel endete schließlich arm an richtigen Highlights mit 9:29. Positiv zu erwähnen ist das Saisondebut des Neuzuganges Luca Weigl, der sich auch gleich in die überschaubare Torschützenliste eintragen konnte.

Die nächste Partie findet am 25. Januar 2020 in Neusäß statt. Im Hinspiel zeigte man gegen die Nachbarn eine engagierte und ansprechende Leistung, die leider nicht mit Punkten belohnt wurde. Anwurf in der Eichenwaldhalle ist um 19:30 Uhr. Das Team freut sich natürlich über jegliche Unterstützung.

Zum Abschluss wünscht das Team Coach Alex Fischer eine gute Besserung, sodass er bald wieder seinen Platz auf der Bank einnehmen kann! [MZ]

Für die SG 1871 Gersthofen spielten: Winkelbauer, Kasten (beide Tor), Koppe (2), Lungu, Fischer (2), Weigl (1), Tomov (2), Kurtovic, Schwarz, Ziernhöld (1/1), Grygieratzki, A. Kranz (1).

Menü