SG 1871 Gersthofen II – TSV Haunstetten III 18:34 (6:19)

Team_Herren II_Saison_2019/2020
Kein Erfolgserlebnis gegen den Tabellenführer.

Zum Spiel am 15. Februar 2020 war der Tabellenführer aus Haunstetten zu Gast in der Gersthofer Sporthalle. Auch an diesem Nachmittag konnte sich die Zweite kein weiteres Erfolgserlebnis erarbeiten.

Coach Fischer ermahnte das Team zu Beginn, die Partie trotz der klaren Vorzeichen ernst zu nehmen und sich entsprechend darauf vorzubereiten. Des Weiteren wies er darauf hin, dass jedes Spiel bei null beginnt und mit einer geschlossenen Leistung jederzeit der Knotzen platzen könnte. So gingen die Tigers motiviert in die ersten Minuten, in denen sich sowohl die Gäste als auch die Gastgeber erstmal langsam hineintasteten. Anders als in den vorangegangenen Partien gelang es der SG 1871 Gersthofen diesmal, kompakter in der Defensive zu agieren, sodass der TSV Haunstetten sich seine Treffer erarbeiten musste. Dummerweise verstanden es die Gäste aber genauso, eine gute Abwehr zu spielen, sodass auch der SG kein Treffer geschenkt wurde. Nach 15 gespielten Minuten stand es 5:10, was angesichts der unterschiedlichen Voraussetzungen der beiden Teams absolut im Rahmen war. Leider verloren die Tiger ab diesem Zeitpunkt aber den Faden, was die Tabellenführer eiskalt ausnutzten. Innerhalb der nächsten Viertelstunde gelang der SG nur noch ein weiterer Treffer durch den jungen Luca Weigl. Haunstetten hingegen konnte ganze neun weitere Treffer verbuchen, sodass beim Stand von 6:19 die Seiten gewechselt wurden.

Während der Pause blieb Coach Fischer nur übrig, wie so häufig an die Ehre der Juns zu appellieren und sich nicht kampflos dem Schicksal zu ergeben. Erfreulicherweise stieß zur zweiten Hälfte noch Eduard Bossauer zum Team, der sich gut einfügte und einige Sehenswerte Aktionen zeigen konnte. Der bessere Start in Halbzeit Zwei war dennoch dem TSV Haunstetten vorbehalten. Innerhalb kurzer Zeit wurde von 6:19 auf 6:23 erhöht, was freilich bereits die Vorentscheidung der Partie war. Die SG machte es den Gästen zwischenzeitlich viel zu leicht. Vorne wurden zahlreiche technische Fehler begangen und das Rückzugsverhalten war deutlich zu langsam. So tauchten die Haunstetter immer wieder völlig frei vor Udo Kasten auf, der sogar noch einige Bälle abwehren konnte. Dazu gesellten sich ungefährliche Abschlüsse, die die Torhüter der Gäste sehr einfach entschärfen konnten. Dem Spiel war nun anzumerken, dass die Luft raus war und Haunstetten den einen oder anderen Gang zurückschaltete. Dies ermöglichte es der SG 1871 Gersthofen, das Ergebnis noch etwas freundlicher zu gestalten, sodass am Ende ein 18:34 auf der Anzeigetafel abzulesen war.

Nach der Faschingspause trifft die SG 1871 Gersthofen II zu sehr ungewohnter Zeit auf die Mannen vom TSV Friedberg. Anpfiff ist am Sonntag, 1. März 2020 bereits um 10:30 Uhr. Jeder Fan ist herzlich willkommen, den sonntäglichen Frühstückskaffee in der Friedberger Halle mit sportlicher Untermalung zu genießen. [MZ]

Für die SG 1871 Gersthofen spielten:

Udo Kasten (Tor), Maximilian Koppe (3), Andrei Lungu, Niklas Fischer (2/1), Luca Weigl (2), Eduard Bossauer (4), Dominik Grygieratzki, Jan Kandzora (5/1), Mathias Ziernhöld, Maximilian Öschay, Alexander Kranz (1), Manfred Fröhlich (1).

Menü