Männer II – VfL Günzburg (24:23)

Herren II

Beste Saisonleistung – der bis dahin ungeschlagene Tabellenführer ist besiegt!!Sonntag, 12.00 Uhr: Eigentlich eine denkbar schlechte Zeit für ein spannendes Handballspiel. Jedoch bestätigen bekanntlich ja Ausnahmen die Regel, so auch diesmal.Die Vorgabe des Trainers Michael Bühler war klar: “Günzburg wird sein schnelles Spiel durchziehen, dem gilt es mit einer konsequenten Abwehr, sowie einer guten Chancenauswertung entgegenzuwirken.”Gesagt, getan!Der Schiedsrichter gab die Partei frei und es entwickelte sich von Anfang an ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Teams, in dem sich bis zum 6:6 keins der Teams absetzen konnte. Jedoch konnten sich die Tigers jetzt die erste deutliche Führung erkämpfen, was einen Zwischenstand von 10:7 für die Hausherren bedeutete. Hier muss man zum einen Andreas Merz hervorheben, der nach einigen schwachen Spielen wieder über sich hinauswuchs und die Legostädter vor allem von der 7-Meter Linie regelmäßig alt aussehen lassen konnte. Zum andern muss betont werden, dass der Angriff der Tigers endlich wieder konsequent seine Chancen nutzte. Sogar die 7-Meter wurden verwandelt, was in den vorigen Spielen alles Andere als selbstverständlich war. Folgerichtig entschied sich der Gästetrainer, sein Team-Timeout zu nehmen. Es schien, als habe er die richtigen Worte gefunden. Die Mannen aus Günzburg kämpften sich zurück in die Partie und glichen schließlich zum 10:10 aus. Den letzten Höhepunkt des ersten Spielabschnitts konnten sich jedoch wieder die Hausherren sichern. Man ging mit einer 11:10 Führung in die Pause.Die Kabinenansprache des Tiger-Trainers fiel durchaus positiv aus: “Die Abwehr arbeitet gut, im Angriff noch ein wenig mehr Genauigkeit und der Sieg ist greifbar.”Auch auf der Tribüne wurde mittlerweile auf eine kleine Sensation spekuliert.Topmotiviert und mit dem unbedingten Willen, die zwei Punkte in der Halle am Meierweg zu behalten ging es wieder raus aufs Parkett, wo der Gegner bereits ungeduldig wartete.Der Schiedsrichter pfiff den zweiten Durchgang an und es konnte sich wieder keine der Mannschaften eine Vorentscheidung erarbeiten. Die Führung wechselte immer wieder, erst als die Tigers das 20:18 erzielen konnten, war wieder eine Mannschaft auf mehr als ein Tor davongezogen. Wer jetzt jedoch dachte, dass Günzburg aufstecken würde, wurde enttäuscht. Zwar schwächten die Gäste sich selbst, indem der bis dahin stets gefährliche Rückraumspieler Stefan Märkl nach der 3. Zeitstrafe des Spielfeldes verwiesen wurde, dennoch kämpften sie weiter. Sogar der Trainer des VfL griff nun persönlich ins Geschehen ein. Kurz vor Schluss drängte der VfL Günzburg die Tigers beim Stande von 22:23 sogar an den Rande einer Niederlage, jedoch versagten den Legostädtern in den entscheidenen Momenten wieder die Nerven, sodass Andreas Merz erneut einen 7-Meter entschärfen konnte, was erst den Treffer zum 23:23, dann sogar die erneute Führung zum 24:23 ermöglichte. Sieben Sekunden vor Schluss nahm Günzburg erneut eine Auszeit, in der sich leider unschöne Szenen abspielten. Diese waren hauptsächlich gegen Schiedsrichter und Kampfgericht gerichtet. Jedoch ließ sich der souveräne Unparteiische davon nicht beeinflussen und reagierte ruhig und besonnen mit den entsprechenden Konsequenzen. Schlussendlich blieb es beim knappen aber hoch verdienten 24:23 Sieg des TSV 1871 Augsburg.Diesen Schwung gilt es nun mit ins letzte Spiel des Jahres beim VSC Donauwörth zu nehmen. Gelingt den Tigers auch dort eine ähnlich engagierte und starke Leistung, ist auch hier ein Sieg alles Andere als unerreichbar!Die Mannschaft bedankt sich für die tolle und lautstarke Unterstützung der zahlreich erschienenen Fans, sowie beim Gegner für eine weitgehend faire und beim Unparteiischen für eine souverän geleitete Partie.Für den TSV spielten:Axel Egermann, Andreas Merz (Tor)Sven Bauer (8/1), Udo Kasten (1), Sebastian Eckel (3), Mathias Ziernhöld (4/3), Roman Stadlmeier (2), Benjamin Koppe (1), Maximilian Kranz, Maximilian Wessoly (4), Nico Kempkens, Robert Bail, Sebastien Druhlon, Alexander Fischer (1)

Menü