Männer I – Vfl Leipheim (25:26)

Herren I

Definiere Fahrlässigkeit!Vollkommen unnötig verliert der TSV 1871 Augsburg gegen den Vfl Leipheim und lässt somit zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf liegen. Trotz spannender Schlußphase verliert man mit 25:26.Am Sonntag hatten die 1871er die einmalige Chance, sich mit einem Sieg ein bisschen Luft zu den Abstiegsrängen zu verschaffen. Die ersten zehn Minuten ging man auch sehr motiviert an. Schnell lag man mit 3:0 in Führung. Doch wie schon im Heimspiel gegen Friedberg kam beim Stand vom 4:2 ein Bruch ins Spiel der Tigers. Unnötige und überhastete Versuche im Torabschluß liesen den Gästen ein ums andere Mal die Möglichkeit, sich wieder in die Partie zu bringen. Konsequenterweise ging Leipheim in der 20. Minute mit 6:8 in Führung. Bis zur Halbzeit konnte man diesen Vorsprung auch nicht mehr verkürzen und ging mit einem völlig unnötigen 9:11 in die Kabine. Die nächsten zwanzig Minuten verliefen genauso fahrlässig und unnötig wie schon gegen den TSV Friedberg. Die Chancenauswertung war weiterhin schlecht, im Defensivverband wurde man zu leicht von den Gästen ausgespielt. Mit 18:25 ging es in die letzten zehn Minuten. Und plötzlich rissen sich die 1871er am Riemen. Durch alle Mannschaftsteile ging ein Ruck, endlich spielte man konsequent und mit der nötigen Einstellung. Plötzlich standen auf der Gastgeberseite sechs Tore, auf der Gästeseite kein einziges. In der letzten Spielminute konnten die 1. Herren auch noch den Ausgleich erzielen, mussten im Gegenzug aber den 25:26 Treffer hinnehmen. Der letzte Angriff wurde durch ein Foul unterbunden, der direkte Freiwurf nach Ablauf der Spielzeit brachte aber nichts mehr ein.Unglaublich fahrlässig ging man am diesen Sonntagnachmittag mit der Chance um, sich ein wenig zu befreien. Doch wie man zum wiederholten Mal nach einer guten Anfangsphase so nachlassen konnte, ist nicht mehr nur fahrlässig sondern ziemlich unverständlich. Jeder Spieler muss sich nach dieser Niederlage an der eigenen Nase packen und fragen lassen, wie man einen solchen unnötigen Bruch im Spiel beim nächsten Mal verhindern kann.Bedenkzeit besteht erst Mal genug, denn Aufgrund des Faschingswochenendes findet das nächste Auswärtsspiel gegen den TV Lauingen erst am Samstag den 28. Februar statt.TSV 1871 Augsburg: Egermann, Winkelbauer, Merz, Reichert (9/7), Feistle (1), Repky (2), Adolph (5/3), Eckiert (2), Kasten P. (2), Albrecht (3), Koppe, Schmölz, Kasten U. (1)

Menü