Männer I – Vfl Günzburg (19:25)

Herren I

Günzburg einen Tick besserIm letzten Spiel der Hinrunde gegen den aktuellen Tabellenführer verkauft sich der TSV 1871 Augsburg teuer, verpasst die Überraschung aber knapp. So bleibt man zwar im dritten Spiel in Folge ohne Sieg, dennoch kann man mit der Hinrunde mehr als zufrieden sein.Ersten gegen Zweiter – von der Tabelle her erwartete die Zuschauer ein Spitzenspiel. Für die 1871er war aber von vornherein klar, dass man gegen Günzburg nichts zu verlieren hatte. Eigentlich die perfekte Ausgangssituation für einen Überraschungssieg.Das Spiel begann insgesamt ausgeglichen. Nach anfänglichem 2:0 Rückstand erarbeiteten sich die Gastgeber eine 5:3 Führung. In der Abwehr konnte man durch waches und aggressives Spiel einige Angriffe der Günzburger unterbinden und im Angriff Kapital daraus schlagen. Anschließend kam der Tabellenführer aber besser ins Spiel und zog mit 11:7 davon. Die Tigers konnten den Abstand aber bis zur Halbzeit gleich groß halten und gingen mit 9:13 in die Pause.In der zweiten Halbzeit konnten die Günzburger den Vorsprung auf fünf Tore vergrößern (9:14). Bis zum 12:17 änderte sich daran auch wenig. Im Angriff lies man einige Chancen aus, in der Abwehr konnte man nicht mehr wirkliche Akzente setzen. Doch dann gelang es den Tigers wiederum, sich langsam aber sicher ins Spiel zurückzukämpfen. Die Abwehr war wieder „wach“, einige Pässe der Gäste wurden abgefangen und in eigene Tore umgewandelt. Nach vier Toren in Folgen war man wieder dran (16:17). Und beim 19:20 stand man kurz davor, dass Spiel zu drehen. Doch jetzt hatten die Schützen der Gastgeber dreimal in Folge Pech und scheiterten knapp an Latte und Pfosten. Dies war wiederum ein Weckruf für die Gäste. Die Günzburger Abwehr stand wieder konsequenter, im Angriff spielten sie nun konzentriert ihre Stärken aus. Am Ende steht ein verdienter Sieg der Günzburger zu Buche (19:25).Das Ergebnis fiel am Ende etwas zu deutlich aus. Zehn Minuten vor Ende sah das noch anders aus, doch leider kam zu den vergebenen Chancen im Angriff diesmal auch das Pech dazu. Enttäuscht muss man trotzdem nicht sein. Zwar hat man die letzten drei Spiele verloren. Mit 14:6 Punkten hat man die Vorgaben vor Saisonbeginn aber sicherlich übertroffen und kann sich als bester Aufsteiger über einen sehr guten dritten Platz freuen. Ausruhen darf man sich auf diesen Lorbeeren aber sicher nicht. Schon nächste Woche startet die Rückrunde am Sonntag um 17.00 Uhr beim TV Lauingen. Hier gilt es jetzt aber wieder von Anfang bis Ende Vollgas zu geben. Überraschen wird man den Gegner nach dem Hinspiel nicht mehr können. Bezwingen aber schon. TSV 1871 Augsburg: Egermann, Merz, Reichert (1), Fischer, Repky (1), Koppe, Kasten (7), Gold, Bauer (5), Eckiert (3), Hofmann, Feistle (2)

Menü