Männer I – TSV Gersthofen (23:26)

Herren I

Spiel Nummer Acht – Niederlage Nummer EinsIm Nachbarschaftsduell gegen den TSV Gersthofen muss die Erste Mannschaft von 1871 Augsburg in einer von beiden Seiten schwach geführten BOL-Partie die erste Niederlage der Saison einstecken. Somit belegt man jetzt den zweiten Tabellenplatz.Erster gegen Fünfter – so war die Ausgangssituation vor dem Spiel gegen den unmittelbaren Nachbar aus Gersthofen. Dem Team aus Augsburg fehlte es vor dem Spiel auch nicht an der nötigen Motivation. Leider gelang es nicht, die vorhandene Motivation in ein gutes Spiel umzuwandeln.Vom Anpfiff an lief bei der Heimmannschaft wenig zusammen. Da aber auch die Gersthofner wenig Sinnvolles zusammenbrachten, waren die ersten zehn Minuten wenig mitreißend. Für den Mangel an spielerischen Ideen und Durchsetzungskraft spricht die Statistik: Nach fünf Minuten stand es 1:1, beim 4:4 hatten die 1871er nur Tore durch Sieben-Meter erzielt. Beide Mannschaften taten weiter wenig für das Spiel und so ging man immer mit einem Tor in Führung um postwendend wieder den Ausgleich zu bekommen. Erst zum Ende der ersten Halbzeit konnte man sich ein wenig absetzten und ging mit einer 12:10 – Führung in die Pause. In der zweiten Hälfte hätte man also noch alles in der Hand gehabt. Zwar konnte man den Vorsprung über die ersten zehn Minuten halten. Dennoch fiel schon zu diesem Zeitpunkt die schlechte Abwehrleistung mehr und mehr ins Gewicht. Den Augsburgern gelang es nicht, den Kreisspieler und die beiden Rückraumschützen der Gäste annähernd in den Griff zu bekommen. Der TSV Gersthofen konnte viel zu leichte Tore erzielen. Ab dem 16:14 zeigte man dann auch im Angriff zunehmend Schwächen. Gersthofen spielte zwar auch nicht viel besser, konnte aber seine Chance besser nutzen. Zwangsläufig geriet man beim 19:20 in Rückstand. Bis kurz vor Schluss konnten sich die Gäste zwar nicht entscheidend absetzten, aufgrund der schwachen Leistung der Tigers bestand aber auch nicht mehr wirklich Gefahr. Am Ende verlor man das Spiel dann mit 23:26.Die erste Niederlage ist sicher kein Beinbruch und auch nicht weiter schlimm. Bitter ist eher, dass der Punktverlust genau im Derby stattfinden musste. Auch das „Wie“ ist nicht weniger enttäuschend. Dennoch besteht jetzt kein Grund, den Kopf hängen zu lassen. Bis nächsten Samstag muss man aber noch mal eine Schippe drauflegen und zur alten Stärke zurückkehren. Mit dem TSV Bobingen warten um 19.15 Uhr beim Auswärtsspiel ein harter Brocken. Dass man es im Kreuz hat, als Aufsteiger auch solche Spiele zu gewinnen, hat man diese Saison aber schon gezeigt.TSV 1871 Augsburg: Egermann, Merz, Reichert (4/2), Fischer (4), Repky (3), Koppe (1), Kasten (8/5), Gold, Bauer (1), Eckiert, Hofmann, Feistle (2)

Menü