Männer I – SC Ichenhausen (26:27)

Herren I

Unnötige Niederlage gegen IchenhausenDer TSV 1871 Augsburg unterliegt dem SC Ichenhausen mit 27:26. Durch eigenes Unvermögen verliert man das Spiel in den letzten beiden Minuten und schenkt den Gästen unnötigerweise zwei Punkte.Mit dem Tabellenneunten SC Ichenhausen kam am Samstag ein unangenehmer Gegner, gegen den man sich schon im Hinspiel nicht leicht getan hatte, in die Augsburger Halle. Trotzdem sollten zwei Punkte her.Leider machte die Heimmannschaft von Beginn an einen großen Fehler: Man lies sich ab der ersten Minute die langsame und unkonzentrierte Spielweise der Gäste aufs Auge drücken. Anstatt dem Spiel das eigene Tempo aufzudrücken, agierte man in der ersten Halbzeit den allergrößten Teil viel zu behäbig im Angriff und in der Abwehr, was zu leichten Toren für die Ichenhausener und zu zahlreichen unnötig vergeben Torchancen führte. Das spiegelte sich auch im Spielverlauf wieder. Zwar konnte man nach anfänglichem Rückstand mit 5:3 in Führung gehen, aber absetzen konnte man sich bis zum 11:10 bis kurz vor der Halbzeit nicht. Erst jetzt zogen die Tigers das Tempo ein wenig an und gingen bis zum Pausenpfiff mit 14:11 in Front.In der zweiten Hälfte hätte man also nur wie zum Ende der ersten Hälfte weiter spielen müssen. Doch erneut fehlten die guten Ideen und der Willen zu mehr Tempo und Einsatz. Dies hatte wiederum zur Folge, dass man eine inzwischen erarbeitet 5-Tore Führung (16:11) wieder vergab und in der 45. Minute beim 19:18 nur noch ein Tor vorne lag. Plötzlich zogen die Gastgeber wieder das Tempo an und erhöhten erneut auf ein 23:20. Spannend blieb es trotzdem, auch aufgrund des Lauinger Schiedsrichtergespanns. Nach drei Zwei-Minuten Strafen, von denen zwei äußerst fragwürdig waren, stand der Tabellenvierte nur noch mit drei Feldspielern auf dem Platz. Trotz der Tatsache, dass Ichenhausen im Angriff war, gelang es aufgrund einer plötzlich motivierten Mannschaft, die Unterzahl unbeschädigt zu überstehen und sogar das 24:20 zu erzielen. Lang hielt die Motivation aber nicht an. Kurz vor Schluss gelang es den Gästen, sich an ein Tor heranzukämpfen (26:25). Nach drei vergeben Angriffen der Tigers in den letzten zwei Minuten nutzen die Ichenhausener ihre Chance, glichen aus und gingen sieben Sekunden vor Schluss sogar mit 26:27 in Führung und gewannen die Partie.Das Spiel haben die 1871er sicherlich aufgrund ihrer eigenen Spielweise verloren und somit kann man sich auch an die eigene Nase fassen. Außer ganz kurzer Lichtblicke hat man sich einfach zu lang von den Ichenhausenern einlullen lassen und ihnen somit am Schluss fahrlässig zwei Punkte geschenkt. Trotzdem bekommt das Spiel auch noch aufgrund der vor allem in der zweiten Hälfte unterirdischen Leistung des Schiedsrichtergespanns und des damit verbunden knappen Ergebnisses einen sehr faden Beigeschmack.Am nächsten Sonntag geht es für die Tigers um 17.00 Uhr zum schweren Auswärtsspiel zur Reserve des TSV Niederraunau. Um dort einen Sieg zu verbuchen, muss man unbedingt mehr Willen zum Sieg und den gleichen Einsatz wie im Hinspiel zeigen.TSV 1871 Augsburg: Egermann, Merz, Reichert (5/3), Fischer, Albrecht (5), Repky (2), Feistle (7), Kasten (2), Gold, Bauer (5), Eckiert

Menü