Männer I – TSV Niederraunau II 22:27 (12:13)

Herren I

Im Spiel gegen den routinierten Tabellenführer konnte die erste Mannschaft des TSV 1871 leider nur 50 Minuten mithalten.Man merkte der Mannschaft an, dass sie sich im letzten Heimspiel der Saison doch noch mal etwas vorgenommen hatte und sagte dem Tabellenführer den Kampf an, um sich mit einer kämpferischen Leistung vom Heimpublikum zu verabschieden. Der Beginn war auf Seiten von 1871 eher durch Nachlässigkeiten geprägt, wie z. B. technische Fehler etc. und sofort zog Niederraunau über ihren linken Außenspieler, der teilweise aus dem Nullwinkel traf, oder rechten Rückraum davon. Allerdings besannen sich die Tigers dann doch, kamen mit der sehr defensiven, körperlich robusten Abwehr der Gäste besser zurecht und konnten den Vier-Tore Rückstand bis auf eines aufholen. Im Angriff spürte man den absenten Bastian Koppe, denn klare Strukturen im Spielaufbau, mit einem langen Ballwechsel bis zur klaren Torchance, fehlten. Trotzdem gelang ein Halbzeitstand von 12:13. In der zweiten Halbzeit hielt die erste Mannschaft bis zur 50. Minute mit. Mal stand es unentschieden, mal lag man mit zwei Toren hinten, weil 1871 es dem Gegner zu leicht machte Tore zu erzielen. So warf der Rückraum immer wieder unbedrängt aus bester Position. Beim Stand von 19:18 nach ca. 42 Minuten gelang dann zum ersten Mal gegen den Tabellenführer die Führung. Diese hielt die Mannschaft des TSV 1871 aber leider nur bis zur 50. Minute, denn der erfahrene Gegner spielte unbeirrt weiter, ließ sich durch nichts aus der Ruhe bringen und der Niederraunauer Halb-Linke drehte nun auf und warf mehrere Tore am Stück. Die schwächer werdende Abwehr machte es ihm aber auch leicht diese zu erzielen, obwohl sie bis dahin gut gegen diesen stand. So konnte der Gegner letztendlich aus einem 21:20 mit 21:27 in Führung gehen. Im Angriff gelang 1871 in den letzten zehn Minuten gar nichts mehr, man wurde hektisch, konzentrierte sich nicht mehr auf das Spiel und die Mannschaft blieb fast die ganze Zeit ohne Torerfolg. Nur noch der letzte Treffer zum 22:27 konnte irgendwie erzielt werden. Nun warten auf die erste Mannschaft die letzten vier Spiele, allerdings müssen diese alle auswärts angetreten werden, was die Sache nicht einfacher macht.TSV 1871:Späth, Winkelbauer; Feistle (3), Gold (1), Homann (3), Repky (3), Eckiert Benjamin (6), Reichert (4/3), Koppe Benjamin, Stiegelmair, Adolph (1/1), Eckiert Dominik (1)

Menü