Männer I – TSV Dasing 30:19 (14:9)

Herren I

TSV 1871 Augsburg – TSV Dasing 30:19 (14:9)Mit den „Handballern der Autobahn“ verhält es sich wie eine Schachtel Pralinen: Man weiß nie was man bekommt. So traten die Dasinger an diesem Wochenende gegen den TSV 1871 mit einer stark geschwächten Mannschaft an. Aufgrund dieser Tatsache gewannen die Tigers völlig verdient mit 30:19.Die Vorsätze, die die Mannschaft gegen die DJK Hochzoll noch einhielt, konnten gegen Dasing nicht ganz gehalten werden. Zwar verwandelte der wieder starke Lukas Schmölz alle Siebenmeter, Manuel Feistle sorgte aber wiederrum für die ersten beiden (!) Zwei-Minuten-Strafen des Jahres und die Ausbeute an Strafen hat nun wieder ihren gewohnten Stand erreicht. Zuletzt genannter gelang aber auch der erste Höhepunkt der Partie, als er einen exakt berechneten Traumpass von Elias Winkelbauer per Gegenstoß verwandelte. Die Gastgeber waren an diesem Tag von Beginn an hellwach und ließen keinen Zweifel aufkommen, wem die Punkte gehörten. Über das ganze Spiel hinweg bescherten Spielzüge den gewünschten Erfolg. Doch ganz so einfach war es anfangs für 1871 nicht, der Gegner hielt gut mit und glich zum 4:4 aus. Dasing machte das hohe Tempo bis dahin wenig aus, konnte allerdings nicht an sein spielerisches Niveau des Hinspiels anknüpfen. Die Gefährlichsten des Gegners bearbeitete das Abwehrzentrum um Christian Gold nun mit besonderer Vorsicht, was sich gleich am Spielstand bemerkbar machte. Wenn etwas bis dahin zu bemängeln war, dann die nicht ganz optimale Chancenauswertung. Zu einem 14:9 Halbzeitstand reichte es trotzdem.In der zweiten Halbzeit schwanden, wie schon letzte Woche, die Kräfte des Gegners. Der Trainer Alex Fischer zeigt sich bis auf ein paar Kleinigkeiten zufrieden mit seiner Mannschaft, die nun leichtes Spiel hatte, sowie den Siegeswillen. Die Tempomaschinerie der Tigers legte jetzt voll los und schloss nach ansehnlichen Ballwechseln erfolgreich ab. Basis dessen war ein Dominik Späth als starker Rückhalt, der nicht nur die Siebenmeter entschärfte, sondern auch den ein oder anderen sicher geglaubten Torerfolg der Dasinger zunichte machte. Blieb die zweite Welle ohne Abschluss, so verließ sich die Mannschaft auf die einstudierten Spielzüge, die immer wieder Tore brachten. Am Ende sprang gegen den Tabellendritten ein ungefährdeter 30:19 Sieg heraus. Nach einer Woche Spielpause kommt es in Kissing zum nächsten Topspiel um die Meisterschaft in der Bezirksliga. TSV 1871 Augsburg: Winkelbauer, Späth; Feistle (4), Gold, Homann, Repky (5), Koppe (1), Stiegelmair (1), Schmölz (11/4), Eckiert (2), Adolph (6), Lorenz

Menü