Kissinger SC – Herren 21:30 (10:15)

Herren I

27.09.2014 – Kissing – Paartalhalle – der Landesligaabsteiger, der Kissinger SC empfängt den Bezirksligaaufsteiger aus Augsburg.Auf dem Papier eine bereits entschiedene Sache. Der Favorit kommt aus Kissing. Durch die personelle Umstrukturierung der Hausherren wurden die Karten allerdings neu gemischt.Eine Heimmannschaft mit viel Potential, die sich jedoch noch in der Findungsphase befindet, stellte sich einem TSV 1871 Augsburg, einer Mannschaft, die in ihrer Grundstruktur schon seit Jahren Seite an Seite zusammen spielt.Um 20:50 Uhr war es amtlich: Die Tigers holten sich den zweiten Sieg im zweiten Spiel, 21 : 30 (10 : 15)Harte aber faire Abwehrarbeit als Schlüssel zum Erfolg.Es war schnell abzusehen, dass eine junge Mannschaft, wie der Kissinger SC, auf Schnelligkeit und Technik setzte. Dem hielten die Augsburger körperliche Überlegenheit und Siegeswillen entgegen.Eine dichte 6 – 0 Abwehrreihe sollte der Garant für den Sieg sein.0 : 1; 1 : 1; 2 : 1 die ersten Spielminuten wurden von einem harten Ringen um jedes Tor dominiert.Das 2 : 1 sollte die einzige Führung für die Hausherren an diesem Abend bleiben. Unkonzentrierte Torwürfe auf Seiten der Kissinger, wurden im Gegenzug von den Gästen gnadenlos bestraft. Angriffe, die die Abwehrkette des TSV nicht verhindern konnte, wurden durch den, an diesem Abend herausragend agierenden Torhüter Markus Megele, vereitelt.So konnte man sich bis zur 20. Minute mit fünf Toren zum 5 : 10 absetzen. Ein Vorsprung der trotz massiver Gegenwehr der Gastgeber, in die Pause gerettet werden konnte. Die zweite Halbzeit startete mit einer Schrecksekunde für den TSV 1871, Torhüter Megele verletzte sich nach einem Zusammenstoß am Knie. Für ihn kam Elias Winkelbauer ins Spiel, der an Megeles Leistung nahtlos anknüpfen konnte.Die soliden Torhüterleistungen und die konsequente Chancenverwertung, insbesondere durch Lukas Schmölz und Manuel Feistle, machte an diesem Abend den Unterschied.Schritt für Schritt, Tor um Tor konnten die Tigers die Führung ausbauen ohne jemals ernsthaft in die Bredouille gebracht worden zu sein. So trennten sich der Kissinger SC und der TSV 1871 Augsburg mit 21 : 30. Jetzt gilt es für den TSV mit beiden Beinen auf dem Boden zu bleiben. Die nächste Herausforderung steht bereits am 03.10.2014 an. Um 19:30 Uhr wird der SC Ichenhausen in heimischer Halle empfangen.Fakt ist: Zwei Spiele – zwei Siege – vier Punkte.Vier Punkte die uns keiner mehr nehmen kann.Für den TSV spielten: Elias Winkelbauer, Markus Megele (Tor)Alexander Kranz (1), Jonas Winkelbauer, Marco Vathke (5), Patrick Kasten (2), Moritz Voit, Patrick Stiegelmair (1), Mathias Ziernhöld, Lukas Schmölz (10/2), Jens Saul, Daniel Adolph (3), Manuel Feistle ( 8 ) Jonas Winkelbauer

Menü