JSG Friedberg-Kissing – weibliche A-Jugend

Hart gekämpft!Am Samstag, den 20.09. um 17:30 Uhr ging es für unsere A-Mädels in das Auftaktspiel der neuen Saison 2014/2015. Eigentlich nichts Ungewöhnliches für eine aktive Handballmannschaft, nur dieses Mal stand das Spiel unter einem anderen Stern. Nämlich den der BOL! Und noch eine Premiere wurde gefeiert. Ich durfte die Mannschaft in ihr erstes Spiel als 2. Trainerin begleiten. Was auffällig zu Beginn erschien, war der große Kader des Gegners. Fast jede Position konnte doppelt besetzt werden. Somit hatte Friedberg/Kissing auch die Möglichkeit viel zu wechseln und sich Kräfte einzusparen. Ein schnelles Spiel war die Folge. Die 1871er Mädels kamen dennoch gut ins Spiel, verteidigten ihre Abwehr und erzielten auch schnell das erste Tor. Die gegnerische Mannschaft hatte sich für eine sehr offensive, aggressive Abwehr entschieden und nahm eine unserer Leistungsträgerinnen (Lisa Schröder) gleich nach Anpfiff kurz. Die Folge daraus waren Fehlpässe in die Hand des Gegners und somit auch Gegentore. Zur Halbzeit erreichten wir einen Stand von 13:8. Zufrieden, aber dennoch erschöpft ging es in die zweite Halbzeit. Friedberg/Kissing jetzt noch offensiver (praktisch Mann gegen Mann). Es gelang uns zeitweise nicht ihre Abwehr zu knacken. Immer wieder versuchten wir durchzubrechen und Tore zu erzielen. Schließlich stellten wir um mit zwei Kreisspielern und zwangen somit den Gegner zurück an den Kreis. Das Resultat waren viele An- und Zusammenspiele, Tore und Selbstvertrauen. Das Spiel (26:16) haben wir an diesem Wochenende nicht mitgenommen, dennoch bin ich stolz und zufrieden. Wir haben fair und furchtlos gespielt mit Kampfgeist und Biss. Und das ist es, was am Ende zählt.Fabiana Malizia (1), Lisa Schröder (1), Anne Päckert (10), Carolin Almer (3), Annika Fischer (1)Anja und Narjes

Menü