HSG Donauwörth/Rain – Männer I 24:23

Herren I

Zwei Halbzeiten wie Tag und NachtIm dritten Saisonspiel gibt es für die 1871er beim 24:23 gegen die HSG Donauwörth/Rain die dritte Niederlage.Vor wenigen Zuschauern – die meisten schauten wahrscheinlich das WM-Qualifikationsspiel Russland – Deutschland – zeigten beide Mannschaften in der ersten Halbzeit wenige Highlights. Das Spiel war auf niedrigem Niveau bis zum 8:8 relativ ausgeglichen. Da die Angriffsbemühungen der Gäste aber streckenweise an Schlafwagenhandball erinnerte, konnte sich die Donauwörther bis kurz vor der Halbzeit auf ein 12:8 absetzten. Plötzlich zogen die Augsburger das Tempo aber ein wenig an und erzielten vor der Hälfte noch den Anschlusstreffer (12:11).Die zweiten 30 Minuten gingen die Tigers von Beginn an engagierter an. Technische Fehler verhinderten aber dreimal in Folge den Ausgleich. Erst der Ausgleichtreffer zum 16:16 führte dazu, dass die „Ausgleichsangst“ abgelegt wurde. Nun drückte die Gastmannschaft dem Spiel den Stempel auf und gingen bis zur 48. Minute mit 21:17 in Führung. Doch in der selben Minute wurde das bis dato faire Spiel äußerst unansehnlich. Bei einem Gegenstoßversuch der Gastgeber versuchte der Augsburger Torhüter den Ball vor dem Donauwörther Spieler abzufangen, traf diesen dabei aber im Gesicht. Der Gefoulte ließ mit der Revanche nicht lange auf sich warten, die Lage wurde in der darauffolgenden Rudelbildung unübersichtlich, anschließend stand die rote Karte für den Gästekeeper wie jeweils ein Ausschluss in jeder Mannschaft zu Buche. In der darauffolgenden Unterzahl konnten sich die Donauwörther wieder herankämpfen (19:21). Die Augsburger hätten das Spiel in den letzten Minuten entscheiden können, vergaben aber zwei Gegenstöße und einen 7-Meter. Die Gastgeber nutzen die Nervenschwäche und konnten kurz vor Schluss den entscheidenden 24:23 Siegtreffer erzielen.Ganz klar eine bittere Niederlage. Technische Fehler in der Schlussphase verhinderten den ersten Saisonsieg. Und die Aufgaben werden sicherlich nicht leichter. Nächste Woche reist der aktuell Tabellensechste SC Ichenhausen im Heimspiel um 19.30 Uhr an.TSV 1871 Augsburg: Egermann, Winkelbauer, Schmölz (6), Adolph (5), Feistle, Repky (je 3), Lorenz, Koppe Be. (je 2), Reichert (2/1), Eckiert, Stiegelmair, Koppe Ba., Homann

Menü