Herren I – TSV Schwabmünchen 26:30 (11:18)

Herren I

Trotz starker Leistung in der zweiten Halbzeit unterliegen die Herren I des TSV 1871 Augsburg dem TSV Schwabmünchen mit 26:30 (11:18 ).Entgegen der Vorstellung des Trainerteams fanden sich zumTraining am Dienstag und Donnerstag lediglich fünf Spieler der ersten Mannschaft ein, sodass der Kader am Wochenende erweitert werden musste, um eine schlagkräftige Truppe auf das Spielfeld zu schicken. Dies war auch von Nöten, denn schließlich empfing man mit dem TSV Schwabmünchen einen klaren Aufstiegsaspiranten.Die Gäste machten sofort klar, dass am Meierweg keine Geschenke hinterlassen werden und zogen binnen fünf Minuten auf 2:6 davon. Die Augsburger kamen dabei sehr schlecht in die Partie, da die Wurfausbeute nicht zufriedenstellend war. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gelang es nicht die Position zu verbessern, sodass man über einen Zwischenstand von 4:9 zu der größten Distanz von sieben Treffern beim 5:12 nach 20 Minuten gelangte. Dazu trugen auch die zahlreichen Zeitstrafen bei (TSV 1871: 8 Strafen / TSV SMÜ: 4 Strafen), welche jedes kurze Aufbäumen im Keim ersticken ließen. Die Folge war, dass man mit einem 11:18 Rückstand in die Pause ging, um sich neu zu sortieren.Mit Beginn der zweiten Hälfte präsentierte sich eine vollkommen veränderte Mannschaft aus Augsburg. Direkt gelang es den Gegner aus Schwabmünchen unter Druck zu setzen, sodass ein Bruch im Angriffsspiel erzeugt wurde. Im Gegenzug wurden die eigenen Torchancen konsequent verwandelt, mit der Folge, dass man bis zur 45. Minute nur noch mit zwei Treffern zurücklag (Zwischenstand 20:22). Da die Schiedsrichter an diesem Abend leider etwas unausgewogen pfiffen (Zeitstrafen ab der 40. Minute: TSV 1871 – 5 vs. TSV SMÜ – 1), wurde ein weiteres Annähern unter anderem durch die zahlreichen Zeitstrafen unterbunden. Slapstick pur, als der Schiedsrichter den Augsburger Marek Husty vom Spielfeld verweisen wollte, als dieser über ihn stolperte und dabei angeblich einen Schlag des Spielers hinnehmen musste. Nach kurzer Behandlungszeit und Verwirrung wurde diese Strafe jedoch glücklicherweise zurückgenommen. Dennoch gelang es bis zur 55. Minute auf Schlagdistanz zu bleiben und weiterhin die Möglichkeit eines Punktgewinns aufrecht zu erhalten (Zwischenstand 24:26). Leider ging den Hausherren in der Schlußphase etwas die Puste aus und auch Fortuna war den Herren I aus Oberhausen nicht mehr hold. So musste man trotz leidenschaftlichen Kampfes eine 26:30 Niederlage hinnehmen, welche die Tigers auf den siebten Tabellenrang schiebt.Die zweiwöchige Pause wollen die Augsburger Handballer nun nutzen, um sich zu erholen und einen neuen Angriff im Abstiegskampf zu starten. Der nächste Gegner am 19.11.2016 ist der TSV Bobingen, welcher unerwartet schlecht in die Spielzeit startete. Nach fünf Partien liegen die Bobinger auf dem vorletzten Tabellenplatz. Dennoch sollte man die Singoldstädter nicht unterschätzen, da die Mannschaft aus früheren Duellen bekannt ist. Erklärtes Ziel des TSV 1871 Augsburg ist auch hierbei eine kämpferisch einwandfreie Leistung abzuliefern und im Optimalfall die nächsten Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.Für den TSV 1871 Augsburg spielten:Liehr, Winkelbauer (TW), M. Kranz (1), Koppe (2), Kandzora, Stiegelmair (1), Adolph, Schmölz (11/4), Husty (6), Bossauer, Feistle (5)

Menü