Herren I – Kissinger SC 22:19 (8:11)

Allgemein

Auftakt nach Maß

Am Samstagabend, 16.10.2021 trafen die SG 1871 Augsburg und die altehrwürdigen Kontrahenten aus Kissingen aufeinander, um sich im ersten Punktspiel nach der Corona-Zwangspause zu messen. Nach einer starken zweiten Halbzeit konnten die Gastgeber mit 22:19 die ersten Zähler einfahren.

Nachdem die letzten Vorbereitungsspiele erfolgreich gestaltet werden konnten, war man guter Dinge die positiven Ansätze auch in die erste Partie übertragen zu können. Doch personell war man aufgrund von kurzfristigen Absagen gezwungen zusätzliche Spieler zu aktivieren und sogar Lukas Schmölz zeigte als Spielertrainer vollen Einsatz.

Von Beginn an erwartete Coach Fischer, dass seine Männer mit dem nötigen Drive zum Tor zogen und über ein schnelles Spiel zu Toren kamen. Aus den letzten Begegnungen mit den Paartalern wusste man, dass diese einen schnellen und quirligen Handball spielten und gerne auf die Kreisposition abgelegt worden war. Daran hatte sich nicht allzu viel geändert und lag man nach nur 13 Minuten bereits mit 3:6 zurück. Im eignen Positionsangriff konnte man nicht den notwendigen Druck erzeugen, um die Abwehrreihen zu durchbrechen und leistete sich etliche Fehlwürfe auch von den Außenpositionen. In dieser Phase des Spiels konnte der Kissinger Matthias Lang nach Belieben einnetzen, da man kein probates Mittel fand ihn zu stoppen. Folglich stand Rückstand von fünf Toren auf der Anzeigetafel und das Trainergespann sah sich gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Infolgedessen fand man wieder zurück ins Spiel und ließ erstmals Einsatz erkennen. Im Tempogegenstoß fand Kissingen keine Möglichkeit die Augsburger zu hindern als mit einer Notbremse, welche die rote Karte zur Folge hatte. Jedoch währte dieses Aufbäumen nur kurz und die Gäste konnten wieder auf fünf Tore Vorsprung davonziehen, welcher bis zur Halbzeit auf 8:11 schmolz.

In der Halbzeitansprache fand Trainer Schmölz deutliche Worte und forderte von seinen Spielern die im Training einstudierten Spielzüge und eine schnelle zweite Welle, damit man die Unsortiertheit der Kissinger für sich nutzen konnte.

Vom Anpfiff der zweiten Halbzeit an war die Mannschaft nicht wiederzuerkennen. In der Abwehr lange man beherzt zu und biss sich in den Gegner hinein und im Angriff gelangen die Spielzüge besser, sodass man in einem begnadeten 7:0-Lauf das Spielgeschehen umkehrte und nach 39 Minuten mit vier Toren in Front lag. Insbesondere Andreas Polz fand in diesem Spielabschnitt hervorragend ins Spiel und konnte sogar mit einem Trickwurf den Torhüter der Kissinger überwinden. Leider konnte man diesen komfortablen Vorsprung nicht halten und die Gäste glichen fünf Minuten vor Spielende zum 18:18 aus. Erst eine Zweiminutenstrafe gegen Kissing nach einem rüden Foul an Lukas Nachbaur, der in aussichtsreicher Position am freien Wurf durch einen vehementen Griff in den Wurfarm gehindert wurde, markierte die Vorentscheidung. Glücklicherweise blieb diese Aktion ohne ernsthafte Folgen für den Akteur der SG, da man sich weitere Ausfälle nicht mehr leisten konnte. Timm Erhard verwandelte den folgenden Siebenmeter gekonnt und stellte wieder eine Zwei-Tore-Führung her, sodass der Schlusstreffer zum 22:19 Endstand reine Formsache war.

Die nächste Partie bestreitet die Herrenmannschaft der SG 1871 Augsburg bereits am kommenden Samstag, 23.10.2021 um 16:00 Uhr beim TSV Haunstetten II.

Für die SG spielten:

Müller (Tor), Koppe, Walter Maximilian (3), Erhard (3/1), Reisner (2), Walter Manuel, Schmölz (2), Walter Markus (5/3), Reithmeier, Nachbauer (3), Bossauer, Polz (4).

Menü