Herren I gegen TSV Aichach (31:25)

Herren I

Tigers gewinnen vor toller Fankulisse letztes Heimspiel der HinrundeDie Jungs um Trainer Alexander Fischer starteten schlecht in die Partie gegen den TSV Aichach (0:3). Ein Grund für die schwache Anfangsphase war sicherlich auch die Rotation in der Startfomation der Tigers. Kapitain und Herz der Mannschaft Lukas Schmölz wurde vom Coach geschont. Lediglich Torhüter Elias Winkelbauer war von der ersten Spielminute an in der Partie und konnte durch tolle Aktionen einen schlimmeren Fehlstart verhindern. Wie schon in dem Spiel gegen den VfL Günzburg musste Alexander Fischer früh seine Auszeit nutzen um das Team auf den Platz zu holen. Die Maßnahme zeigte Wirkung und die Tigers konnten erstmals beim Spielstand von 9:8 in Führung gehen. Es entwickelte sich eine spannende Begegnung. Die Gäste gelangen immer wieder durch gewaltige Würfe aus dem Rückraum oder durch Würfe von Außen zu einfachen Toren. Die Hausherren erspielten und erkämpften sich viele klare Torchancen, scheiterten allerdings viel zu häufig am glänzend parrierenden Gästetorhüter. Doch zumindest konnte Daniel Adolph den Torhüter mit frechen Strafwürfen zur Verzweiflung bringen. Die beiden Mannschaften gingen mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause (13:13).Zu Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich wenig an dem Bild der Spielbegegnung. Die Gäste konnten aus einer 6:4 Überzahl kein Kapital schlagen, was nicht zuletzt an der guten Abwehrleistung der Tigers lag. Im Angiff der Gastgeber übernahmen nun Bastian Koppe und Benjamin Eckiert die Regie und setzten nicht nur ihre Mitspieler in Szene sondern überzeugten selbst mit einigen schönen Treffern. Als Mitte der zweiten Halbzeit dann auch endlich die Chancenverwertung besser wurde begann die Partie zugunsten der Tigers zu kippen. Zwei Spielsituationen machten am Ende den Unterschied aus. Der erste Moment gehörte Manuel Feistle, der einen wahnsinnigen Kempa aus dem Gegenstoß verwandelte und somit die Fans des TSV 1871 Augsburg und die eigenen Kameraden zum kochen brachte. Der Wasserdampf entlud sich dann allerdings in der zweiten spielentscheidenden Situation nicht bei den Tigers, sondern bei einem Spieler aus Aichach. Folgerichtig zeigten die Schiedsrichter ihm die rote Karte und besiegelten somit das Schicksal der Gäste. Die Herren des TSV 1871 Augsburg zogen Tor um Tor davon und konnten sich am Ende verdient mit 31:25 durchsetzten.Am kommenden Samstag geht es im letzen Hinrundenspiel gegen den SC Ichenhausen. Der Gegner ist diese Saison eine echte Wundertüte. Die Fans können sich auf jeden Fall auf eine emotionale und packende Partie freuen. Anpfiff ist um 19:15 Uhr.Es spielten: (im Tor) Elias Winkelbauer, Andreas Merz; Daniel Adolph (7/5), Manuel Feistle (5), Benjamin Eckiert (4), Bastian Koppe (4), Dominik Eckiert (3), Benjamin Reichert (3), Felix Homann (2), Patrick Stiegelmair (1), Lukas Schmölz (1), Patrick Kasten (1), Maximilian Wessoly

Menü