DJK Augsburg-Hochzoll – Männer I 23:32 (11:13)

Herren I

DJK Augsburg-Hochzoll – TSV 1871 Augsburg 23:32 (11:13)Die Vorzeichen für das erste Spiel im neuen Jahr gegen die DJK Hochzoll waren denkbar schlecht, während der Winterpause konnte nicht immer trainiert werden und so mancher Spieler gönnte sich eine Extraauszeit. Doch die mahnenden Worte des Trainers direkt vor dem Spiel und in der Trainingseinheit Tage zuvor wirkten auf die Mannschaft. Der Gastgeber zeigte von Beginn an, wer in der tropisch heißen Halle Herr im Hause ist und startete munter. Unachtsamkeit in der Abwehr von 1871 nützte der Hochzoller Rückraum sofort aus und die DJK konnte mit 6:3 in Führung gehen. Immer wieder fanden die Hochzoller erfolgreich die Lücke und die wenig überzeugende Chancenauswertung des TSVs half ihnen dabei, sich soweit abzusetzen. Dem gesamten Spielverlauf ist hinzuzufügen, dass sich die Trainingspause bei der Mannschaft von 1871 schon kurz nach Beginn deutlich bemerkbar machte. Die Anzahl der technischen Fehler stieg gleich wieder ins Unermessliche und der Gegner hatte es leicht mitzuhalten, obwohl 1871 nach dem drei-Tore-Rückstand sich nun besserte. Durch schnelles Spiel nach Vorne egalisierte der TSV den Hochzoller Vorsprung und ging durch einen Gegenstoß erstmals mit zwei Toren in Führung. Zur Halbzeit ging die Mannschaft von Alex Fischer mit 13:11 in die Kabine.Der Spielverlauf in der zweiten Hälfte drehte sich zu Gunsten von 1871. Hochzoll hatte nur noch wenig entgegenzusetzen, weil die Mannschaft am Ende ihrer Kräfte war und weniger gewillt war das Spiel noch zu gewinnen. Kurzzeitig gab es zwar eine Phase, in der Hochzoll nochmal aufdrehte, nämlich als der Linksaußen die gesamte Mannschaft wieder ins Spiel brachte, indem er gezielt eingebunden wurde und den Vorsprung von 1871 kurzzeitig verringerte. Doch der Torwartwechsel zerstreute alle Hoffnungen und das gesamte Angriffsspiel des TSVs war nun geprägt von erhöhtem Druck auf die Abwehr sowie schnellen Kombinationen, die der Gegner jetzt zuließ. Die Achse Lukas Schmölz/Bastian Koppe zeigte nun ihre Spielfähigkeit und davon profitierte auch das gesamte Team. Die Vorzeichen hätten besser sein können, aber die Mannschaft hielt die Vorsätze für das neue Jahr ein. Positiv zu berichten ist, dass alle Siebenmeter verwandelt wurden und es für den TSV 1871 keine einzige Zwei-Minuten Strafe gab. Nächste Woche erwartet 1871 zu Hause den TSV Dasing, einen weiteren starken Verfolger.TSV 1871 Augsburg: Winkelbauer, Späth; Feistle (4), Gold (1), Homann (1), Repky (3), Koppe (2), Stiegelmair (2), Schmölz (10/4), Eckiert (3), Adolph (4), Lorenz (2)Bericht der AZ vom 13.01.2011——————————————-[url=http://www.tsv1871augsburg.de/handball/admidio/adm_program/modules/downloads/get_file.php?file_id=117][img]http://www.tsv1871augsburg.de/handball/admidio_thumbs/a_305.jpg[/img][/url][url=http://www.tsv1871augsburg.de/handball/admidio/adm_program/modules/downloads/get_file.php?file_id=117]Downloaden.[/url]

Menü