Damen – TSV Schwabmünchen II 15:22 (7:9)

TSV 1871 Augsburg Handball Damen
Endlich wieder Handball.

Am Sonntag, den 11.11.2018, galt es für die Damen des TSV 1871 in heimischer Haller nach zwei herben Niederlagen sich gegen den aktuellen Tabellenführer aus Schwabmünchen zu beweisen. Trotz der immer noch andauernden Verletzungsmisere konnten die 1871-Damen zum ersten Mal mit einer voll besetzten Bank antreten. Das Ziel dieser Partie war für das Team klar: man wollte endlich einmal wieder richtigen Handball spielen und sich die zwei Punkte nicht so leicht abnehmen lassen.

Mit diesem Vorsatz starteten die Mädels in die ersten Minuten dieses Duells. Die Abwehr der Augsburger stand im Gegensatz zu den letzten Spielen deutlich solider und die Absprachen im Team stimmten. Dies machte es den Gästen aus Schwabmünchen schwer sich durchzusetzen. Gelang es den Schwabmünchnerinnen doch einmal die Abwehrfront zu überwinden erwies sich Sandra Stohrer im Tor als wichtige Stütze für das Team. Auch im Angriff trug man nun endlich keinen „Stand-Handball“ mehr vor, sondern bewegte sich auch ohne Ball und mit dem nötigen Druck auf die gegnerische Abwehr. Bis zum Ende der ersten Halbzeit gelang es dem Tabellenführer nicht sich klar abzusetzen.  Mit einem Zwischenstand von 7:9 war die Partie noch vollkommen offen, als sich die Mannschaften in die Pause verabschiedeten.

Auch in der Pause war für die Mädels klar, aufgeben ist keine Option und genau so traten die 1871erinnen zur zweiten Hälfte wieder auf das Spielfeld. Egal wie sehr sich das Team des TSV Schwabmünchen II bemühte, die Gastgeberinnen wollten diese einfach nicht davonziehen lassen. Dank einer überragend aufgelegten Carola Debor und der kontinuierlichen Bewegung im Angriff erzielten die 1871-Damen in der 50. Minute sogar erneut den Anschlusstreffer zum 14:15. Erst in den letzten 10 Minuten verloren die Augsburgerinnen die Konzentration und vergaben einige gute Chancen im Angriff, wohingegen es den Gästen nun vermehrt gelang die Bälle im Tor des TSV 1871 zu platzieren. Mit einem Endstand von 15:22 fiel die Niederlage leider letztendlich höher aus, als es nötig und verdient gewesen wäre.

Festzuhalten bleibt, dass an diesem Tag eine gänzlich veränderte Mannschaft auf das Spielfeld getreten ist. Eine Mannschaft, die ihren Kampfgeist wiedergefunden hat und endlich wieder Handball spielte. Diese Partie sollte für die 1871-Damen nun die Basis für die weiteren Spiele werden. Am 18.11.2018 gilt es diese Leistung auswärts gegen den VSC Donauwörth abzurufen.

Für den TSV 1871 Augsburg spielten: Stohrer (TW), Lindloff, Sendl (2), Dobberstein, Roll, Debor (9), Pittner, Petri, Pogacias (1), Schwemmreiter (3), Pahms, Freter

Photos by Patrick Pavlik

Menü