Damen – TSV Neu-Ulm 10:25 (4:8)

TSV 1871 Augsburg Handball Damen
Von schönem Handball keine Spur

Am 28.10. starteten nun endlich auch unsere 1871-Damen mit reichlich Verspätung in die neue Saison und begrüßten den TSV Neu-Ulm in der eigenen Halle. Der Aufsteiger aus der Bezirksklasse musste bereits eine Niederlage in dieser Saison einstecken und reiste dementsprechend motiviert an. Die volle Bank auf Seiten der Heimmannschaft, ließ zunächst nicht auf das Verletzungspech des TSV 1871 Augsburg schließen. Doch zieht man die vier verletzten Spielerinnen ab, die lediglich zur Unterstützung des Teams kamen, blieben lediglich acht Feldspielerinnen (davon zwei, die aktuell im Grunde noch verletzt sind und aushelfen mussten) und zwei Torhüterinnen übrig. Dafür feierten zwei unserer Neuzugänge ihr erstes Handball-Ligaspiel ihrer Karriere mit nahezu 100% Einsatzzeit.

Das Spiel sollte also eine Herausforderung für den Zusammenhalt und die Ausdauer des Teams werden. Bereits in den ersten 10 Minuten der Partie zeigte sich, dass den Mädels die aggressive Abwehrtaktik der Neu-Ulmerinnen zu schaffen machte und man nicht so recht ins Spiel finden konnte. Fehlpässe im Angriff ermöglichten der Gastmannschaft zahlreiche leichte Tore über Tempogegenstöße. Und wurde der Torabschluss doch einmal gesucht, mangelte es den Damen an der Kreativität, dem Zielvermögen und der Durchsetzungskraft. Die Abwehr der 1871er stand überwiegend souverän und so konnten einige Würfe aus dem Rückraum teils einfach geblockt werden. So stand es zum Halbzeitpfiff 4:8 für den TSV Neu-Ulm.

Die Halbzeitpause wurde genutzt, um noch einmal zu verschnaufen und vor allem die Möglichkeiten mit der offensiven Abwehr der Gegner umzugehen zu diskutieren. Zurück auf dem Spielfeld konnten die 1871-Mädels ihre Vorsätze leider nicht in die Tat umsetzen. Denn Unsicherheiten und Unkonzentriertheit schlichen sich schnell wieder in das Spiel der Heimmannschaft, zudem machte sich die fehlende Ausdauer langsam bemerkbar. Die nun fast schon quälenden Fehlpässe im Angriff ermöglichten es den Gästen unzählige einfache Tore durch Tempogegenstöße zu erzielen. Insgesamt agierten die Augsburgerinnen im Angriff deutlich zu statisch. Es mangelte an Bewegung ohne Ball, durch die man die Abwehr der Gäste leicht hätte aus dem Konzept bringen und die großen Lücken, die durch das offensive Abwehrspiel entstanden, nutzen können. Trotz des demotivierenden Spielstandes hielten die Mädels bis zur letzten Sekunde als Team zusammen und zum Schlusspfiff ging man vorerst ohne weitere große Verletzungen mit einem Endstand von 10:25 vom Spielfeld.

Mit dem Wissen, dass man hoffentlich bald wieder das volle Mannschaftspotenzial abrufen kann, freut man sich auf ein Duell auf Augenhöhe beim Rückspiel in Neu-Ulm.

Bereits zum nächsten Spieltag am 04.11. in Meitingen entschärft sich die personelle Lage bei den Damen Gott sei Dank wieder etwas. Die Damen hoffen hier die ersten Punkte der Saison entführen zu können.

Für den TSV 1871 Augsburg spielten: Stohrer, Holtz (TW), Lindloff, Anke, Dobberstein (1), Heiß, Pogacias, Schwemmreiter (6), Pahms (1), Schmatkow (2)

Photos by Patrick Pavlik

Menü