Damen TSV Haunstetten III- TSV 1871 Augsburg 24:18 (09:12)

Damen

Die Damen lieferten Haunstetten eine tollen Kampf aber mussten sich am Ende doch geschlagen gebenNach einer Spielpause während der Weihnachtsferien starteten die Damen des 1871 Augsburg am Wochenende durch. Sie wurden am Sonntag vom TSV Haunstetten III empfangen. Nach den ersten ausgeglichenen Spielminuten übernahmen die Damen die Initiative und konnten sich, dank unserer starken Torhüterin Nadine Freter und kompakten Abwehr, am Ende der ersten Halbzeit einen kleinen Vorsprung ausbauen. So gingen sie mit einem Zwischenstand von 09:12 in die Halbzeitpause.Dieser Vorsprung sorgte auch bei den Gegnern für Aufregung und zwang diese zu einer defensiveren Abwehr und Manndeckung unserer äußerst durchsetzungsfähigen Spielerin Jessica Schmatkovic. Die heimischen Damen besannen sich, aufgeweckt durch eine Auszeit, und setzten alle Hebel in Bewegung, um dem Spiel noch eine entscheidenden Wende zu geben. In der zweiten Halbzeit schlichen sich viele technische Fehler bei unseren Damen ein und so konnten die Gegner eine 2-Minuten Überzahlposition ausnutzen, um mit schnellen Angriffen aufzuholen. Das gegnerische Team verringerte den Rückstand beständig, so dass die Partie ab der 50. Spielminute auf des Messers Schneide stand. Die Haunstettener Damen verstanden es, einen knappen Vorsprung zu erspielen und diesen bis zum Schlusspfiff mit Glück und Geschick zu verteidigen. Obwohl unsere Mädels mit allen vorhandenen spielerischen Mitteln versuchten, das Blatt doch noch zu wenden und zumindest einen Punkt zu ergattern, blieb ihnen dieses Glück verwehrt.Am Ende fehlte ein wenig die Zeit und vor allem die Substanz, um dem Spiel eine entscheidenden Wende zu geben. Und so endet das Spiel mit einem Punktestand von 24:18 für TSV Haunstetten III. Dennoch Hut ab vor dem Auftritt unserer Damen, die trotz zahlreicher Rückschläge niemals aufsteckte und abermals eine beachtliche Vorstellung auf die Platte legte. Am kommenden Wochenende (Sonntag 15:00) empfangen wir TSG Augsburg II und hoffen auf den nächsten Sieg in dieser Saison.

Menü