BHC Königsbrunn – SG 1871 Gersthofen 33:23 (19:11)

Herren I
Team_Herren I_Saison_2019/2020
Die Siegesserie der SG 1871-Gersthofen endet durch eine 33:23 (19:11) Niederlage beim BHC Königsbrunn.

Nach drei siegreichen Partien in Folge war die Zielsetzung für die Auswärtspartie am 09.11.2019 ganz klar: die Serie galt es fortzusetzen, um möglichst früh viele wichtige Punkt im Kampf um den Klassenerhalt auf der Habenseite einzusammeln. Trainer Urban konnte dabei auf einen breiten Kader zurückgreifen, wobei in dieser Begegnung die Linkshänder Felix Reisner und Yannis Pauler nicht zur Verfügung standen.

Ungeachtet dessen hatte die SG den deutlich besseren Start in die Begegnung, da zu Beginn der Abwehrblock stand und schöne Angriffskombinationen über den Kreis zu einer 3:6 Führung beitrugen. Torhüter Michael Müller knüpfte nahtlos an seine tolle Leistung aus der Vorwoche an. Ab der achten Spielminute machte sich ein Bruch in der Defensive bemerkbar, da man zusehends größere Probleme mit dem Rückraum der Hausherren aus Königsbrunn bekam. Sowohl Würfe aus der Distanz, als auch kluge Sperren des Kreisläufers führten zu einer Wende, sodass die Gastgeber in der 20. Minute erstmals eine höhere Führung herausspielen konnten. Dazu trugen auch die zahlreichen Zeitstrafen gegen die SG 1871 Gersthofen bei, die sich über weite Strecken der Begegnung in einer Unterzahlsituation behaupten musste. Das unausgeglichene Verhältnis der Zeitstrafen (SG 1871-Gersthofen: 7 vs. BHC Königsbrunn: 2) resultiert insbesondere aus der Schlussphase der ersten Hälfte, als sich die SG kurzzeitig in einer 3-Mann-Unterzahl Situation befand. So war es wenig verwunderlich, dass Königsbrunn weiter davonziehen konnte und letztlich mit einer 19:11 Führung in die Pause gehen konnte.

In der Halbzeitpause gab Trainer Urban seinen Männern mit auf den Weg, dass man die Partie zu Beginn der ersten Hälfte schon einmal dominiert hat. Darauf aufbauend solle man sich auf die eigenen Stärken besinnen und das Spiel gedanklich „auf Null“ zurücksetzen.

Diese Vorgabe wurde direkt umgesetzt, indem man den Kreisläufer Maximilian Kranz besser in Szene setzen konnte und dieser nur durch Fouls gestoppt werden konnte. Die zahlreichen Strafwürfe an diesem Abend konnten von Eduard Bossauer zu 100% verwandelt werden. Nach 35 Minuten schmolz der Rückstand erstmals auf sechs Tore. Zwischenzeitlich erfolgte auf Seiten der SG ein Torhüterwechsel, da Michael Müller bei einem Gegenstoß umgerannt wurde. Hannes Wittgen machte seinen Job jedoch ebenso gut und hielt die Mannschaft im Spiel. Eine Zeitstrafe gegen Königsbrunn nutzte die SG 1871 Gersthofen und setzte den Spielstand auf 22:17. Leider hielt sich diese Phase des Aufbäumens wieder nur zehn Minuten lang, da man in die bekannten Muster aus der ersten Hälfte zurückfiel. Der Königsbrunner Rückraum wurde förmlich zu Torerfolgen eingeladen, da man zu spät auf die jeweiligen Spieler heraustrat. In der Offensive fehlten zudem leider die Alternativen, da die eingespielte Achse mit den beiden Linkshändern fehlte. So kam man in der 50. Minute zwar noch einmal auf 26:21 heran, doch konnte man die Situation nicht weiter verbessern. Vielmehr sorgten vier Gegentreffer in Folge dafür, dass man die letzte Chance auf einen möglichen Punktgewinn aufgeben musste. Das Spiel dümpelte in den letzten Minuten vor sich hin, ehe die Unparteiischen beim Stand von 33:23 die Begegnung beendeten.

Für das anstehende Duell gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Göggingen gilt es nun die Trainingswoche bestmöglich zu nutzen. Abwehrfehler wie gegen Königsbrunn gilt es definitiv zu vermeiden, da jede Mannschaft in der Bezirksoberliga diese gnadenlos bestrafen wird. Die Offensive muss zudem variabler gestaltet werden, um die Gögginger herauszufordern. Spielbeginn in der Anton-Bezler-Halle ist am 16.11.2019 um 19:30 Uhr.

Für den TSV 1871 Augsburg spielten: Müller, Wittgen (TW), M. Kranz (1), B. Koppe (2), Schmölz (4), Bossauer (6/6), Feistle (3), Walter (3), Reithmeier (2), Tomov (2), Torpier, Öschay

Menü