BHC Königsbrunn II – Herren II 17:22 (13:12)

TSV 1871 Augsburg Handball Herren II

Erfolgreiches Auftaktspiel der Herren II in Königsbrunn.

Schön war es nicht, das erste Spiel der Zweiten in der neuen Saison. Gegen die zweite Mannschaft aus Königsbrunn tat sich 1871 auswärts schwer, auch wenn man zunächst ganz gut ins Spiel kam: Dem neu zusammengewürfelten Rückraum mit “Neuzugang” Patrick Stiegelmair gelangen ein paar einfache Tore, auch wurden die Kreisläufer Udo Kasten und Maximilian Buck gut eingesetzt. Bis zur 26. Minute lag man immer mit einem bis drei Toren vorne. Dann allerdings agierte die Mannschaft in der Endphase der Halbzeit zunehmend unkonzentriert. Einfachste Spielabläufe von Königsbrunn reichten aus, um die 5-1-Abwehr der Zweiten in die Bredouille zu bringen, im Angriff schlossen die Spieler von 1871 zu früh und überhastet ab. So stand es zum Pausenpfiff 13:12 für die Heimmannschaft.

In der zweiten Halbzeit stellte Coach Alexander Fischer die Abwehr wieder auf 6-0 um, was sich als wirkungsvolle Maßnahme erwies. Zwar war das Angriffsspiel der Tigers anfangs immer noch ziemlich holprig, dafür aber bekam man nun kaum noch freie Würfe auf das Tor, und wenn es doch mal welche gab, hielt sie Torhüter Elias Winkelbauer, zumindest fast immer. Nur noch vier Gegentore bekam 1871 in den zweiten 30 Minuten; in Gefahr war der Auswärtssieg in der Schlussphase nicht mehr, auch weil man sich im Angriff stabilisierte und mehr Sicherheit in den Aktionen bekam. Dabei kam der Mannschaft sicher auch zugute, dass das Heimteam aus Königsbrunn kaum wechseln konnte und den Spielern in dieser Phase merklich die Puste ausging. So stand am Ende ein 22:17 aus Sicht der Zweiten von 1871.

Ein Spiel, das sicherlich Verbesserungspotential offenbarte, aber auch ein gelungener Start in die Saison. Zwei Punkte zum Start: Das gab es die letzten Jahre eher selten.

Für den TSV 1871 Augsburg spielten:

Lorenz, Elias Winkelbauer (beide Tor), Stiegelmair (5/1), Kasten (4), Wessoly (5), Kerner, Jonas Winkelbauer, Kandzora (6/2), Fröhlich, Leitenmaier, Buck (2).

Menü